Allgemeine Geschichte

Kaiser Karl V. und die Protestanten

Neuzeit
Kaiser Karl V. und die deutschen Protestanten Das Verhältnis Karls V. zu den deutschen Protestanten ist von jeher sehr verschieden aufgefaßt worden, zum großen Teil deswegen, weil die Stellung dieses Kaisers zu den Neugläubigen verschieden Phasen durchgemacht hat. Dies Phasen sind daher, wenn ein gerechtes Urteil gefällt werden soll, wohl zu unterscheiden. – Kaiser Karl…

Palästina in christlicher Zeit bis 1933

Allgemeine Geschichte
Palästina in christlicher Zeit Die Christen in Palästina in altchristlicher Zeit … bis zum 4. Jahrhundert erreichte das Christentum keine Bedeutung. Die schweren Kämpfe, welche die Römer unter Vespasian und Hadrian gegen das Judentum zu führen hatten, beweisen, daß das Land noch jüdisch war. Wie Jesus wurden auch seine Jünger verfolgt und in andere Länder…

Religionsverfolgung unter den Seleukiden

Altertum, Schuster
Religionsverfolgung unter dem Seleukiden Antiochus IV. Epiphanes Unter des Seleukus Bruder und Nachfolger (1), dem stolzen und grausamen Antiochus IV, Epiphanes (2), 176 bis 163 v. Chr., ging es weit schlimmer. Simon hatte noch bei Seleukus neue Verleumdungen gegen den Hohenpriester Onias vorgebracht, obwohl dieser kein anderes Interesse als das des Gesetzes des Herrn kannte…

Die Juden unter der Herrschaft der Seleukiden

Altertum, Schuster
Das Volk Israel unter der Herrschaft der Seleukiden Die zwei Bücher der Makkabäer Die zwei Bücher der Makkabäer haben ihren Namen davon, daß sie vorzüglich über die Heldentaten und Leiden der makkabäischen Fürstenfamilie (1) und des Volkes Gottes unter deren Führung berichten. – Das erste Buch gedenkt zunächst der tyrannischen Maßregeln des Antiochus Epiphanes (2)…

Zustand der Juden unter griechischer Herrschaft

Altertum, Schuster
Zustand der Juden unter griechischer Oberherrschaft Die in ihr Vaterland zurückgekehrten Juden hatten unter der Oberherrschaft der persischen Könige über 200 Jahre im ganzen ruhig und zufrieden gelebt. Diesem Umstand ist es wohl zuzuschreiben, daß die heiligen Urkunden über die letzte Hälfte dieser 200 Jahre so gut wie ganz schweigen. Von heilsamem Einfluss war die…

Die unzüchtige Frau liebt nur sich selbst

Allgemeine Geschichte, Ventura
Die unzüchtige Frau liebt nur ihre Person und wird gegen alle andern grausam Die Frau ist ein ganz besonderes Geschöpf Die Frau ist ein ganz besonderes Geschöpf: sie ist stark und schwach, erhaben und niedrig, zärtlich und wild, mitleidig und grausam; sie ist fähig, alles zu ertragen und auch alles zu wagen. Sie ist, wie…

Die Kirche gegen das römische Recht

Janssen, Mittelalter
Kirche und Päpste im Kampf gegen das römische Recht Eine gewisse Schutzwehr gegen das eindringende fremde Recht und dessen knechtische Lehrsätze bildete das kirchliche Recht, welches allerdings seine Methode von dem römischen Recht hernahm, die Materie aber, d. h. den Stoff seiner Entscheidungen, zum größten Teil aus dem germanischen Recht schöpfte. (1) Die Dekretalen der…

Einführung des römischen Rechts

Janssen, Mittelalter
Einführung eines fremden Rechtes Der verhängnisvolle Einfluss des in dem Gesetzbuch Justinians niedergelegten römisch-byzantinischen Rechtes auf die germanisch-romanischen Völker war in erster Linie von der Bologneser Rechtsschule ausgegangen. Diese erfüllte seit dem 12. Jahrhundert die unzähligen, aus fast sämtlichen europäischen Ländern herbei strömenden Jünglinge mit einer abgöttischen Verehrung vor dem fremden Recht. Den Bologneser Rechtsgelehrten,…

Germanisches Recht im Mittelalter

Janssen, Mittelalter
Das germanische Recht und sein Verhältnis zur staatlichen Gewalt Germanische Rechtsauffassungen Die verfassungsmäßige Beschränkung der staatlichen Gewalt durch die Stände war eine der Bürgschaften, welche das germanische Recht zum Schutz der wohl erworbenen Rechte der Volksgenossen gegen willkürliche Verletzung aufstellte. Sie hing auf das innigste zusammen mit der ganzen germanischen Auffassung vom Wesen des Rechtes,…

Mittelpunkt des europäischen Volkslebens

Janssen, Mittelalter
Das römisch-deutsche Reich und dessen Stellung nach außen Teil 3: Das römische Reich deutscher Nation – Mittelpunkt des europäischen Volkslebens Bis zu seinem Verfall im 13. Jahrhundert war das römische Reich deutscher Nation der Mittelpunkt des europäischen Völkerlebens und schützte allein schon durch seinen Länderbestand die christlichen Völker gegen große Umwälzungen und allgemeine europäische Kriege.…
Menü