Herzlich willkommen auf unserer Website !

Der Glaubensschatz ist geschlossen und besiegelt mit dem Wirken und Lehren des Heilandes und seiner Apostel und ruht in der Überlieferung und in der Heiligen Schrift. Sie enthalten den gesamten Glaubensinhalt und sind die Quelle, aus welcher die Kirche bei der Verkündigung des Glaubens die Wahrheiten schöpft.

katholischglauben.info – Mystici Corporis

Stufen zum Himmel oder zur Hölle

Von den Strafen der Hölle

Predigten, von Liguori
Predigt des heiligen Alphons Maria von Liguori Für den fünften Sonntag nach dem Fest der heiligen drei Könige Die Strafen der Hölle Sammelt zuerst das Unkraut, und bindet es in Bündlein zum Verbrennen. Matth. 13, 30. Einziger Punkt. Zuerst wird von dem Feuer, der häuptsächlichsten Pein, geredet, welche die Sinne der Verdammten quält, und hierauf…
Der Priester steht in der heiligen Messe vor dem Hochaltar, hält die nach der Wandlung geweihte Hostie hoch, die Ministranten und das gläubige Volk knien mit gesenktem Haupt

Von der Bestimmung des Priesters

Betrachtungen, von Liguori
Die Bestimmung des Priesters Vortrag während der geistlichen Übungen für Priester (v. A. M. von Liguori) Zweites Kapitel. 1. Der heilige Cyprian (Epist. ad cler. rom.) sagte, wer vom wahren Geist Gottes beseelt sei, würde von Furcht erfüllt, wenn er die heilige Priesterweihe empfangen sollte, gleichwie einer erzittert, wenn er mit Gefahr davon erdrückt zu…
Der Priester steht in der heiligen Messe vor dem Hochaltar, hält die nach der Wandlung geweihte Hostie hoch, die Ministranten und das gläubige Volk knien mit gesenktem Haupt

Die hohe Würde des Priesters

Betrachtungen, von Liguori
Von der hohen Würde des Priesters Vortrag während der geistlichen Übungen für Priester (v. A. M. von Liguori) Erstes Kapitel. 1. Der heilige Märtyrer Ignatius (Epist. ad Swyrn.) sagt, das Priestertum sei die höchste Würde auf Erden: „Der Gipfel der Würde ist das Priestertum.“ Der heilige Ephrem (De Sacerd.) nennt diese Würde eine unendliche Würde:…
Das Fischerboot mit Jesus und den Jüngern auf stürmischer See in Gefahr

Gefahren für unsere Seligkeit

Predigten, von Liguori
Predigt des heiligen Alphons Maria von Liguori Für den vierten Sonntag nach dem Fest der heiligen drei Könige Von den Gefahren für unsere Seligkeit Und als Jesus in das Schifflein trat, folgten ihm seine Jünger nach, und siehe, es erhob sich ein großer Sturm im Meere, so daß das Schifflein mit Wellen bedeckt wurde. Matth.…
Stufen zum Himmel oder zur Hölle

Von dem Tod des Sünders

Predigten, von Liguori
Predigt des heiligen Alphons Maria von Liguori Für den neunten Sonntag nach Pfingsten Vom Tod des Sünders Deine Feinde werden dich mit einem Wall umgeben. Luk. 19, 43. Da Jesus Christus eines Tages die Stadt Jerusalem von ferne anblickte, wo die Juden Ihn binnen kurzem töten würden, da weinte Er über dieselbe: Als Er die…
Stufen zum Himmel oder zur Hölle

Gewissensbisse des Verdammten

Predigten, von Liguori
Achte Predigt des heiligen Alphons Maria von Liguori Für den dritten Sonntag nach dem Fest der heiligen drei Könige Von den Gewissensbissen des Verdammten Die Kinder des Reiches aber werden in die äußerste Finsternis hinausgeworfen werden, da wird Heulen und Zähneknirschen sein. Matth. 8, 12. Im heutigen Evangelium wird erzählt, daß, als Jesus in Kapharnaum…
Ein Engel mit einem Weihwasserbecken

Wirkungen des Weihwassers

Deharbes Katechismus, Linden
Beispiele wundersamer Wirkungen des Weihwassers Böse Geister fliehen vor dem Weihwasser Einst befand sich die hl. Theresia, wie sie selbst erzählt, in der Kirche. Da erschien ihr der Teufel in schrecklicher Gestalt und sprach drohende Worte gegen sie aus. Die Heilige bezeichnete sich mit dem Kreuzzeichen. Daraufhin verschwand der böse Geist, kam aber bald wieder.…
Ein Engel mit einem Weihwasserbecken

Der Gebrauch von Weihwasser

Deharbes Katechismus, Linden
Der Gebrauch der Sakramentalie Weihwasser Der fromme Christ nimmt Weihwasser sowohl zu Hause als in der Kirche und bittet Gott dabei, durch das Blut Christi immer mehr gereinigt und in allen Gefahren beschützt zu werden. Die fromme Sitte, sich des Weihwassers zu bedienen, reicht in das höchste christliche Altertum hinauf. Manche Schriftsteller glauben dieselbe auf…
Buch mit Kruzifix

Die Hand der allerseligsten Jungfrau

Erzählungen
Die Hand der allerseligsten Jungfrau bei der Bekehrung von P. Passaglia Es war im Jahr 1858, da war eines Tages im päpstlichen Palast zu Rom, im Vatikan, eine kleine Feierlichkeit. Der Saal, welcher den Namen ‚Stanza della Concezione‘ (Saal der Unbefleckten Empfängnis) (*) trägt, war in seinen Malereien vollendet, und der Heilige Vater Pius IX.…
Eine Winterlandschaft in den Bergen,; vor diesem Hintergrund ein Wegkreuz

Aufgeschaut und auf Gott vertraut

Erzählungen
Aufgeschaut! Und auf Gott vertraut! „Darum aufgeschaut, darum aufgeschaut und auf Gott, auf Gott vertraut!“ hat man zu früheren Zeiten in meiner Heimatstadt an schönen Sonntag-Abenden von den heimkehrenden Familien, groß und klein, singen hören, daß es hallte und schallte. Man merkte: es kam von Herzen. Ja, das war ein Volkslied, das im Herzen eines…
Maria mit dem Jesus Kind und Engeln

Bekehrung eines liberalen Katholiken

Erzählungen
Die Bekehrung eines liberalen Katholiken an Weihnachten(*) Eine Weihnachtsgeschichte Es ging gegen Mitternacht in der heiligen Weihnacht. Eine dunkle, kalte Nacht; der Schnee flog wirbelnd nieder, und die Straßen waren hoch damit bedeckt; die dürftigen Öllaternen flackerten gespenstisch schwankend an den schrill krächzenden Ketten, die quer und hoch über der Straße balancierten. Haus um Haus…
Weihnachten im Schnee Die Kapelle beleuchtet, ein Schlitten mit einem Pferd davor kommt gerade an

Weihnachten im Schnee

Erzählungen
Weihnachten im Schnee – eine besinnliche Erzählung besonderer Art Es war die heilige Christnacht; zwischen 3 und 4 Uhr morgens jagte ein Schlitten, gezogen von zwei kräftigen Braunen, durch den Wald. Schweigend, wie in tiefsten Schlaf und Traum versunken, stand rechts und links der Wald, eingehüllt in den tiefen Schnee, der sich bis zu den…
Buch mit Kruzifix

Friede den Menschen auf Erden

Erzählungen
Friede den Menschen auf Erden! „Kommt, lasset uns anbeten, Kommt, lasset uns anbeten, Kommt, lasset uns anbeten Den König, den Herrn!“ So klang`s am späten Nachmittag der Weihnachtsvigil – es wollte schon dunkel werden – in hellem Singen prächtiger Kinderstimmen aus dem oberen Zimmer des Pfarrherrn herab in den Hausflur, erst ein- und zweistimmig flötenweich,…

Zur Liste der

Geplanten Beiträge

Die Führerin der Menschheit zu JESUS CHRISTUS

Gott, der Gott der Christen, bedeutet Verpflichtung, Verantwortung, Demut, Christus ist der Mittler zu Gott, der Führer der Menschheit. Der Wandel in Christus wird durch die katholische Kirche vorgezeichnet, in ihren Urkunden und Dogmen klar bestimmt. Sie hat den Führungsauftrag durch Christus. Die katholische Kirche ist die Kirche, nicht eine Kirche. Ihr kirchlicher Organismus ist für ihre Bekenner darum nicht ein menschliches Verwaltungssystem, sondern die Vertretung Gottes auf Erden. Gott regiert die Welt: Der Gott der Christen, nicht irgendein zurechtgemachter Gott, sondern der lebendige Gott, der durch Christus sagen läßt: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.

Der Glaube ist der Inbegriff der von Gott geoffenbarten Wahrheiten, die wir auf das Wort Gottes hin, und weil er es sagt, unerschütterlich für wahr halten müssen. Der Gegenstand des Glaubens ist als solcher also nicht etwas Selbsterfundenes und Selbstentdecktes, sondern etwas Gegebenes. Nie kann der Mensch aus sich selbst Gott, wie er in sich ist und in seinen übernatürlichen Beziehungen zum Menschen erkennen. Gott muss also selbst herabsteigen und sich huldvoll offenbaren (Röm. 10, 20). Das nun hat er getan. Er hat gesprochen und eine bestimmte Summe von Wahrheiten und Tatsachen von sich geoffenbart, im Alten Testamente durch die Uroffenbarung und durch die Propheten, im Neuen Bunde durch den Heiland. Denn die katholische Kirche wurde gegründet von Jesus Christus und kann keine Lehren verbreiten, die seinen Lehren widersprechen.

Bildquellen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner