Reuegebet vor dem gekreuzigten Jesus

Wenn Gemeinden ohne Seelsorger sind: gläubige Katholiken beten in der Stube, jeder an seinem Platz; die Großmutter auf der Bank, der Großvater und die Tochter an einem Stuhl; der Vater am Ofen

Wenn Gemeinden ohne katholische Seelsorger sind

 

Buchtitel Der Tod ohne Priester Die vollkommene Reue Ein LEhr- und Trostbüchlein für römisch-katholische Christen

Vollkommene Reue vor einem Bildnis des Gekreuzigten

Betrachte andächtig deinen in den Nägeln hängenden Heiland, seine Wunden und Schmerzen, Schwach und Tod. Schaue an seine durchbohrten Hände und Füße, sein mit Dornen gekröntes königliches Haupt, seinen mit Blut überronnen allerheiligsten Leib. Dann frage dich selbst: Wer ist denn derjenige, den ich hier in einem so traurigen Zustand erblicke? Es ist der Sohn Gottes, dein Gott und Herr! … Was ist die Ursache dieses seines grausamen Todes? Es ist die Sünde, die abscheuliche, fluchwürdige Sünde! … Für wen erduldet er, der Allerheiligste, diese entsetzlichen Leiden? Für dich, o undankbares Geschöpf! … Ja, du hast ihm seine unendliche Liebe mit schwarzem Undank vergolten, hast ihn durch deine Sünden gleichsam von Neuem gekreuzigt. O wie konntest du doch dem geliebten Jesus solches Leid antun? … In bitterlichem Reueschmerz umfasse im Geist wie Magdalena das Kreuz, bekenne deine Schuld, deinen Undank und flehe um Gnade!

Das kostbarste Blut Jesu am Kreuz vergossen

Gebet zu Jesus

O mein liebenswürdigster Jesus, der du mit Blut überronnen hier am Kreuz hängst! Vom Grunde meines Herzens bereue ich alle meine Sünden und zwar darum, weil ich gegen dich meinen gütigsten Gott und barmherzigsten Erlöser, beleidigt habe, der du für mich armen Sünder all` dein kostbares Blut vergossen und einen so bitteren Tod gelitten hast. Ach! Wie konnte ich ein so großes Übel tun, wie konnte ich dich, o höchstes liebenswürdigstes Gut, so oft und schwer beleidigen! Barmherzigster Jesu, verzeihe mir! Ich nehme mir festiglich vor, meine Sünden zu beichten, mein Leben zu bessern und dich nie mehr vorsätzlich zu beleidigen. O Jesu, gib mir deine Gnade dazu. Amen.

Oder kürzer:

„Jesus, mein Gott! Ich liebe dich über Alles!“ Aus dieser Liebe bereue und verfluche ich alle meine Sünden, weil ich dich dadurch beleidigt habe. „Mein Jesus, Barmherzigkeit!“ Verzeihe mir und laß mich lieber sterben, als dich wieder beleidigen!

Oder:

Verflucht seien meine Sünden, weil ich meinen gekreuzigten Jesus dadurch beleidigt habe!

Kurze Übung der Reue

O mein Gott, mein höchstes Gut! Ich liebe dich von ganzem herzen. Darum schmerzt es mich über Alles, daß ich dich jemals erzürnt und beleidigt habe. O mein Gott, mein Vater, verzeihe mir!
Erbarme dich meiner, o Gott, nach deiner großen Barmherzigkeit und nach der Menge deiner Erbarmungen tilge aus meine Missetaten!
O mein Gott und Vater! Wie sehr reuet und schmerzt es mich jetzt, daß ich deinen heiligsten Willen nicht getan, daß ich gesündigt und dich beleidigt habe. O barmherziger Gott, reinige mich doch mehr und mehr von allen meinen Missetaten!
Verflucht seien alle meine Sünden, weil ich dich, o höchstes Gut, dadurch beleidigt habe! O hätte ich dich doch mehr geliebt, hätte ich dir doch treuer gedient!
Du siehst und kennst mein Herz, o Gott, wie sehr es mich reuet, dich jemals beleidigt zu haben! O könnte ich doch meine Tage zurück rufen, um mein sündiges Leben wieder gut zu machen! Ach, vergib mir, Vater im Himmel, vergib mir um Jesu, deines Sohnes willen!
Aus der Tiefe meiner Armut und meines Elendes rufe ich zu dir, o mein Gott! Erbarme dich meiner und tilge aus meine Missetat! Nimmermehr will ich wieder sündigen, niemals mehr deinen heiligsten Willen übertreten.
O Gott, verzeihe deinem Kinde! Jetzt sehe ich ein, wie sehr du aller Liebe wert bist!
Gerechter und barmherziger Gott! Ich opfere dir für meine Sünden die Liebe und das Blut deines geliebten Sohnes auf. Mit dem Leiden und dem Tode deines lieben Sohnes will ich alle meine Schulden bezahlen.
Ja ich glaube und hoffe, daß du mich armen Sünder nicht verwirfst! Ich will leiden und büßen, ich habe es nicht besser verdient. Dein Wille, o Vater, geschehe! Erbarme dich meiner!
„Jesus, mein Gott, ich liebe dich über Alles!“ Aus dieser Liebe bereue und verfluche ich alle meine Sünden, weil ich dich dadurch beleidigt habe. „Mein Jesus, Barmherzigkeit!“ Verzeihe mir und laß mich lieber sterben, als dich wieder beleidigen!
Verflucht seien meine Sünden, weil ich meinen gekreuzigten Jesus dadurch beleidigt habe! O Jesus, sei mir gnädig! O Jesus, sei mir barmherzig! O Jesus, verzeihe mir alle meine Sünden!
O Jesus! Es schmerzt mich über Alles, daß ich dich jemals beleidigt habe. Aber ich hoffe und vertraue auf dein heiliges Blut. Wasche doch meine Seele rein von aller Schuld und Missetat!

Man kann sich auch eines jeden andern Reuegebetes bedienen, worin die vollkommene Reue enthalten ist. Sehr wirksam sind die sieben Bußpsalmen, namentlich der vierte: „Erbarme dich meiner, o Gott, nach deiner großen Barmherzigkeit!“ und der sechste: „Aus der Tiefe, o Herr, rufe ich zu dir.“

Merke die noch diese Regeln:

1) Je schwerer die Sünde, desto größer sei die Reue, und je kürzer die Worte, desto herzlicher der Schmerz.
2) Mit der vollkommenen Reue muss verbunden sein der (wenigstens eingeschlossene) Wille, die Sünden bei nächster Gelegenheit zu beichten, ferner ein wahrer Haß und Abscheu gegen dieselben und der feste Vorsatz, sie nie wieder zu tun, die Ablegung alles Zornes und Widerwillens gegen den Nächsten, die Flucht der Gelegenheit zur Sünde, die Ersetzung des zugefügten Schadens, die Wiedererstattung fremden Eigentums und guten Namens, soviel als geschehen kann.
3) Erwecke oftmals die Liebesreue, je öfter, desto besser. Die stete Übung wird bewirken, daß du in allen Umständen, sie mögen noch so unerwartet sein, z. B. in plötzlicher Todesgefahr, eine wahre vollkommene Reue wirst erwecken können. Ein geübter Soldat weiß sich leicht zu finden, wenn er auch unversehens vom Feind angegriffen wird. Zum öfteren Gebrauch eignen sich besonders kürzere Formeln, wie oben einige mitgeteilt sind. –
aus: Gemeinden ohne Seelsorger, Der Tod ohne Priester. Die vollkommene Reue. Ein Lehr- und Trostbüchlein für römisch-katholische Christen, Mit kirchlicher Approbation, 2. Auflage, 1874, S. 56 – S. 59

Bildquellen

  • trostbuechlein-gemeinden-ohne-seelsorger: Bildrechte beim Autor
  • Das kostbarste Blut Jesu am Kreuz: Bildrechte beim Autor
  • gemeinde-ohne-seelsorger-1: Bildrechte beim Autor
Category: Allgemeine Gebete
Tags:

Weitere Beiträge

Heiliger Alban von Verulam England
Pius XII Das Wesen des Messopfers
Menü