von Hammerstein

Freimaurerei ist organisierter Abfall von Gott

Geistesgeschichte, von Hammerstein
Die Freimaurerei ist organisierter Abfall von Gott Die Freimaurerei ist der kristallisierte, der organisierte Liberalismus. Und weil der Liberalismus den Abfall von der Autorität Gottes bedeutet, so ist die Freimaurerei der organisierte Abfall von Gott. Weil aber dieser Abfall, als ein organisierter, nicht auf einfache Lossagung sich beschränkt, sondern Organisation gegen Organisation stellt: so wird…

Das Glück ungläubiger Koryphäen

Geistesgeschichte, von Hammerstein
Das „Glück“ ungläubiger Koryphäen Aus dem Vorwort: Wer im katholischen Glauben aufwuchs, würdigt oft nur zu wenig das Glück, welches ihm hierdurch zuteil ward. Er gleicht einem gesunden, welcher, da er nie krank war, das Glück der Gesundheit kaum beachtet. Nichtkatholiken aber schätzen wohl noch weniger das Glück des katholischen Glaubens; denn sie kennen es…
Das Bild zeigt die Sünde und ihre Folgen: Gottvater, ein Engel mit dem Flammenschwert zu Eva gewandt, ein anderer Engel mit einem Zweig zu Maria gewandt

Das Verbrecherische der Sünde

Betrachtungen, von Hammerstein
Es gibt nichts Häßlicheres als die Sünde Das Häßliche und Verbrecherische der Sünde Doch ebenso groß und wo möglich noch größer ist das Häßliche, das Verbrecherische der Sünde, und zwar auch dann, wenn der Staat sie nicht als Verbrechen bestraft, und wenn die öffentliche Meinung sie nicht als Ehrlosigkeit brandmarkt. Die hl. Katharina von Siena…
Das Bild zeigt die Sünde und ihre Folgen: Gottvater, ein Engel mit dem Flammenschwert zu Eva gewandt, ein anderer Engel mit einem Zweig zu Maria gewandt

Die Sünde ist die größte Torheit

Betrachtungen, von Hammerstein
Es gibt nichts Häßlicheres als die Sünde Warum die Sünde die größte Torheit ist Da ist ein Kind, welches Etwas genascht hat. Sein Gewissen läßt ihm keine Ruhe; der unschuldige Friede seines Herzens ist gestört. Um nicht entdeckt zu werden, begeht es eine weitere Sünde, eine Lüge. So schafft es die ersten Glieder zu einer…

Wenn es die Sünde nicht gäbe

Betrachtungen, von Hammerstein
Stell dir vor: die Sünde gäbe es nicht Es gibt nichts Törichteres und nichts Häßlicheres als die Sünde. – Setzen wir voraus, es gäbe keine Sünde in der Welt! Diese Voraussetzung klingt allerdings befremdend; denn wir sind derart an das Vorhandensein der Sünde gewöhnt, daß wir eine Welt ohne Sünde uns kaum vorstellen können. Un…

Gründe für Fasten und Abtötung

Betrachtungen, von Hammerstein
Gründe für das Fasten und die Abtötung Aus einer Sonntags-Lesung zum 1. Fastensonntag  Am Beginn der öffentlichen Lehrtätigkeit Jesu Christi steht sein 40tägiges Fasten. Von seinen Jüngern sagt er: „Es werden Tage kommen, da ihnen der Bräutigam genommen wird; alsdann werden sie fasten“ (Matth. 9, 15). Als besonders kräftiges Mittel zur Gebetserhörung weist Christus hin…
Es ist Winter und der Schnee liegt hoch; der Priester, der mit dem Allerheiligsten in der Hand und priesterlicher Kleidung im Schnee stapft, wird von einem Ministranten begleitet, der eine Glocke in der rechten Hand und eine Laterne in der linken Hand hält; sie gehen zu einem Sterbenden, der auf den Tod wartet; vor dem Haus steht ein Mann in der Tür, zwei Kinder und eine sitzende Frau, die eine Kerze in der Hand hält, warten vor dem Haus in der Kälte auf den Priester

Aschermittwoch Predigt Vom Tode

Tod, von Hammerstein
Predigt zum Aschermittwoch: Vom Tode Memento, homo, quia pulvis es et in pulverem reverteris! „Gedenke, o Mensch, daß Du staub bist und zum Staube zurück kehren wirst!“ Mit diesen Worten bezeichnet der Priester am Aschermittwoch unsere Stirn mit dem Kreuz von Asche. Die Mahnung an den Tod und die Vergänglichkeit alles Irdischen hat in der…
Menü