Geistesgeschichte

Der englische Deismus als erste Frucht

Geistesgeschichte, Pachtler
Der englische Deismus als erste Frucht der philosophischen Umwälzung (1) Heinrich VIII. von England hatte durch seinen staatskirchlichen Despotismus die sogenannte Reformation nach seinen eigenen Plänen durchgeführt und cäsaropapistisch die höchste geistliche und weltliche Macht in der Hand des Königs vereinigt. So reifte jene berüchtigte Frucht, welche nie ausbleibt, wo die Religion zum bloßen Herrscherwerkzeug…

Die philosophische Umwälzung zum Abgrund

Geistesgeschichte, Pachtler
Nach der kirchlichen Revolution kam die philosophische Umwälzung Die mittelalterliche oder scholastische Philosophie trägt, bis auf verschwindend kleine Ausnahmen, einen durchaus christlichen Charakter an sich. Richtig anerkennt sie die zwei großen Ordnungen, welche als unverrückbare Tatsachen vor uns stehen: in dem Reiche der Erkenntnis die natürliche und übernatürliche Wahrheit, im Reiche des menschlichen Tuns die…

Verwerfungsurteil über die Humanität

Geistesgeschichte, Pachtler
Das kirchliche Verwerfungsurteil über die moderne Humanität Als der glorreich regierende Papst Pius IX. am 8. Dezember 1864 seine Enzyklika und den Syllabus erließ, fühlte die Partei der heidnischen Humanität bis in’s Mark hinein den wuchtigen Schlag, welchen der physisch überall geschwächte und verfolgte, aber moralisch gewaltige Oberhirte der Kirche Christi geführt hatte. Die Anhänger…

Das moderne Heidentum der Humanität

Geistesgeschichte, Pachtler
Was das moderne Heidentum der Humanität ist Im gewöhnlichen Leben verwechselt man häufig das Heidentum mit einer ganz bestimmten Erscheinung desselben, dem Polytheismus. Es ist allerdings richtig, daß der Mensch, welcher den Kult des wahren Gottes verloren hat, sei es durch eigene oder fremde Schuld, sehr leicht der Vielgötterei verfällt, und die Geschichte bestätigt es…

Das Antichristentum der Humanität

Geistesgeschichte, Pachtler
Das Antichristentum der Humanität und ihr Prinzip Das absolute Menschentum ruht, wie wir gesehen haben, auf dem Grundirrtum, daß der Mensch, wie er jetzt geboren wird, gut sei und sich selbst vollkommen genüge. Damit fällt jede Repression des Schlechten, jede Gewalt Gottes über sein Geschöpf weg. Und wenn man selbst inkonsequenter Weise noch irgendwie das…

Der Naturalismus der Humanität

Geistesgeschichte, Pachtler
Der Naturalismus der Humanität ist eine schnöde Rebellion gegen Gott Die christliche Heilsökonomie 3. Die katholische Kirche ist voll Bewunderung für die Würde des Menschen und ruft mit dem Psalmisten (8, 5 ff.) aus: „Was ist der Mensch, daß du seiner (mit so reicher Güte) gedenkst? Der Menschensohn, daß du ihn (so gnadenreich) heimsucht? Nur…

Humanität und politische Parteien

Geistesgeschichte, Pachtler
Die Humanität und die politischen Parteien Um den Negertypus genau kennen zu lernen, hilft es nicht viel, daß man Kreolen und Mestizen untersuche, man muss einen Vollblut-Mohren betrachten. So ist es auch mit der Humanität. Ausgeprägt findet man sie bloß im sozial-demokratischen Radikalismus, welcher die Grundsätze des Menschentums theoretisch und praktisch bis ans Ende durchführt.…

Das Evangelium der modernen Humanität

Geistesgeschichte, Pachtler
Das Evangelium der Humanität Aus dem Bisherigen ist einleuchtend, daß die moderne Humanität nicht etwa bloß zu einer Revolution führt, sondern daß sie vorzugsweise die Revolution ist. Ihren kurz gefaßten politischen Ausdruck fand sie in der französischen Nationalversammlung, in den Augusttagen von 1789; da man als eigentliches Evangelium der neuen Lehre die sogenannten Menschenrechte (1)…

Die Stufen der humanistischen Rebellion

Geistesgeschichte, Pachtler
Die Stufen der humanistischen Rebellion gegen Gott So ergeben sich in absteigender Reihe die folgenden Stufen der humanistischen Rebellion gegen den Gott der Offenbarung: Erste Stufe der Rebellion: Moral nach eigenen Bedürfnissen 1. Das Menschentum mit Gott. Man nimmt etwa noch einen Gott der Vernunft-Religion an, vielleicht sogar einen Gott der Offenbarung, aber nicht aus…

Wesentliche Irrtümer zum Begriff Humanität

Geistesgeschichte, Pachtler
Drei wesentliche Irrtümer über den Begriff der Humanität Wir haben drei wesentliche Momente oder Irrtümer, welche dem Begriff der Humanität zu Grunde liegen, etwas näher aus einander zu setzen. Erster Irrtum: Der Mensch sei von Natur aus gut 1. Der Mensch, wie er heute noch geboren werde, sei von Natur aus gut. Der Sündenfall und…
Menü