Betrachtungen

Buch mit Kruzifix

Was wir für Christus tun können

Betrachtungen, Faber
Was wir für unser Herrn Jesus Christus tun können Es gibt drei sehr schöne Offenbarungen, durch welche es Gott gefiel, kund zu tun, wie angenehm seiner göttlichen Majestät diese Genugtuungen zur Zeit der Fastnacht ist. Eine derselben wurde dem gottseligen Dominikaner Heinrich Suso zuteil, die beiden andern der heiligen Gertrud. Ich will eine dieser letzteren…
Buch mit Kruzifix

Befreiung von den zwei größten Feinden

Betrachtungen, Faber
Die Befreiung von den zwei größten Feinden Überdies ist diese Andacht die Quelle einer Menge Gnaden für unsere Seele. Was uns am meisten hindert, wenn wir einmal angefangen haben, Gott in allem Ernst zu dienen, ist nicht so sehr die Sünde, als der Weltgeist und die Selbstliebe. Diese beiden Quellen unseres Elends halten uns nieder,…
Buch mit Kruzifix

Wahrer Schmerz über die eigenen Sünden

Betrachtungen, Faber
Es gibt keinen wahren Schmerz über die Sünden Anderer ohne wahre, herzliche Reue über unsere eigenen. Der wahre Schmerz über die eigenen Sünden Indessen dürfen wir, wie ich vorhin sagte, nicht vergessen, unsere eigenen Sünden zu beweinen, und zwar hauptsächlich, weil dadurch der so unendlich gute und liebende Gott beleidigt wird. „Wenn wir uns wegen…
Buch mit Kruzifix

Die Liebe des Mitleids üben

Betrachtungen, Faber
Verschiedene Arten, die Liebe des Mitleids zu üben 1) Wir sollten bei unsern Betrachtungen einzusehen suchen, wie Gott von seinen Geschöpfen bedient und verherrlicht werden muss. Wir sollten uns seine unendlichen Vollkommenheiten und Eigenschaften vorstellen, seine Schönheit und Liebenswürdigkeit. Wir sollten uns den vollkommenen Gehorsam vor Augen stellen, womit sein Wille im Himmel geschieht, und…
Buch mit Kruzifix

Schmerz über die Verunehrung Gottes

Betrachtungen, Faber
Der Schmerz über die Verunehrung Gottes Wir leben in einem Land, wo wir Gott jeden Tag und jede Stunde beleidigt sehen. Wir sehen Seelen untergehen aus Mangel an Glauben; wir hören Gotteslästerungen auf allen Seiten; die Wahrheit hat abgenommen unter den Menschenkindern. Schmerzt uns all dies? Fühlen wir es als eine persönliche Beleidigung? Oder haben…
Buch mit Kruzifix

Beispiele von der Liebe des Mitleidens

Betrachtungen, Faber
Einige Beispiele von der Liebe des Mitleidens Ich werde mich euch deutlicher machen, indem ich euch Beispiele von diesem Schmerz über alle Sünden gegen die Ehre Gottes aus dem Leben der Heiligen selbst gebe, und ihr werdet so sehen, wie süß und leicht diese Übung ist. Heilige Katharina von Siena Gott gab derselben heiligen Katharina…
Buch mit Kruzifix

Die Liebe des Mitleidens

Betrachtungen, Faber
Die Liebe des Wohlgefallens und Mitleidens Wenn wir Gott lieben, so freuen wir uns, daß Er Gott, daß Er so gut und vollkommen ist, wie Er ist. Wir nennen dies Gefühl die Liebe des Wohlgefallens. Wir übertragen seine Freude auf uns selbst, wir freuen uns an ihr, als ob sie unser eigen wäre, bloß weil…
Buch mit Kruzifix

Vom Lohn des guten Willens

Betrachtungen, Wöhrmüller
Frohe Botschaft – Ein Büchlein vom guten Willen Vom Lohn des guten Willens – Was wird uns dafür werden? Die Frage „Was wird uns dafür werden?“ ist nicht bloß die Stimme des Eigennutzes, es ist eine Frage, die uns doch wohl Gott selber ins Herz gelegt hat und die eben deswegen auch beim besten Menschen…
Buch mit Kruzifix

Vom Entstehen und Vergehen des guten Willens

Betrachtungen, Wöhrmüller
Frohe Botschaft – Ein Büchlein vom guten Willen Vom Entstehen und Vergehen des guten Willens Es hängt so viel, Leben und Tod, davon ab, ob wir guten Willens sind; der gute Wille, siehe, das ist der gute Mensch! Wo guter Wille ist, da ist der Mensch bei aller Menschlichkeit ehrwürdig, groß und göttlich. Aber, so…
Buch mit Kruzifix

Von den Merkmalen eines guten Willens

Betrachtungen, Wöhrmüller
Frohe Botschaft – Ein Büchlein vom guten Willen Von den Merkmalen eines guten Willens Bei ihren Kindern und Freunden, bei den Genossen ihrer Freuden und Sünden, bei denen, die zu entschuldigen sie ein Interesse hat, ist die Welt nur allzu geneigt, von gutem Willen zu reden, während Gottes allsehendes Auge nichts davon wahrnimmt. Im übrigen…
Menü