Die heilige Messe zu Mariä Geburt

Heilige Messe zu Mariä Geburt

Zum Eingang singt die Kirche also: „Sei gegrüßt, heilige Gebärerin! Die du uns als eine glückliche Mutter den König geboren hast, der Himmel und Erde von Ewigkeit zu Ewigkeit beherrscht. – Aus meinem Herzen steigt ein schönes Lied: ich weihe mein Lied dem König.“ (Ps. 44,2) – Ehre sei dem Vater etc.

Gebet der Kirche.

Wir bitten Dich, o Herr! Verleihe deinen Dienern das Geschenk der himmlischen Gnade, damit uns, denen die Mutterschaft der seligsten Jungfrau der Anfang des Heiles geworden, die besondere Feier ihrer Geburt Vermehrung des Friedens gewähre; durch Jesum Christum, deinen Sohn, unsern Herrn. Amen.

Evangelium nach dem hl. Matthäus:

Abstammung Jesu Christi: Matth. 1, 1-16

Warum wird an diesem Festtag das Stammbuch Jesu Christi gelesen?

Weil die Kirche den Geburtstag Mariens nur deswegen feiert, weil sie die unbefleckte Mutter ist, aus welcher Jesus Christus geboren wurde.

Warum fängt der hl. Matthäus sein Evangelium mit der Geburt Christi nach dem Fleische an?

Er will dadurch die Irrlehrer zu Schanden machen, welche leugneten, daß Christus ein wahrer Mensch gewesen; darum nennt er seine Ahnen, von denen er der menschlichen Natur nach abstammte.

Warum setzt der hl. Matthäus den David und Abraham allen anderen Ahnen Christi vor?

Weil diese die vornehmsten derselben waren: Abraham Stammvater des Volkes, David aber des Geschlechts, aus welchem Er sollte geboren werden; und weil diesen beiden der Messias so oft und nachdrücklich von Gott versprochen worden ist. Daß aber David vor Abraham genannt wird, hat nach den heiligen Vätern folgende Ursachen:

1) Weil dem David die letzte und herrlichste Verheißung von dem Messias gegeben worden;
2) weil David Christum so vielfältig vorgebildet hat, besonders in dem Sieg über Goliath, wodurch der Sieg Christi über den Teufel vorgebildet wurde;
3) weil David als ein Sünder von Gott Barmherzigkeit erhalten hat. Nun aber hat die Barmherzigkeit den Vorzug vor der Gerechtigkeit. Dieses dient allen Büßenden zum Trost; denn wenn sie mit David recht reumütig büßen und nach ihrer Bekehrung in der Liebe und im Dienst Gottes recht eifrig sind, so hat Gott ein größeres Wohlgefallen an ihnen, als an lauen und kaltsinnigen Gerechten oder Unschuldigen, wie an Maria Magdalena zu ersehen ist.

Warum wird die Geburtslinie Christi von Joseph, und nicht von Maria an gezogen?

Weil Joseph dem Schein nach Vater Christi (wiewohl in der Tat nur ein Pflegevater) war, so hat sich Matthäus nach dem jüdischen Gebrauch gerichtet und seinen Geburtsstamm nur aus der männlichen Linie hergeleitet, wodurch aber das Geschlecht Mariä ebenfalls bekannt wird, weil die Juden aus ihren Familien hinaus nicht heiraten durften. Lukas hat indessen auch (3,23) die Voreltern Mariä genannt, von Adam bis Heli oder Joachim, dessen Schwiegersohn Joseph war. –
aus: Leonhard Goffine, Unterrichts- und Erbauungsbuch oder Katholische Handpostille, 1885, S. 652 – S. 653

Weitere Beiträge zum Thema „Marienfeste“

Eine Marienpredigt von Maria
Antonio Vieira SJ Marienpredigten
Menü