Ernste Mahnungen am Jahresende

Ernste Mahnungen am Jahresende – Lerne von der hl. Kolumba von Sens

Verführer sind Werkzeuge des Teufels

1. Die heilige Kolumba ließ sich nicht zur Unzucht verleiten, und nannte den Verführer ein Werkzeug des Teufels. Lerne von der heiligen Kolumba, wie du dich verhalten sollst, wenn du zur Sünde angereizt wirst. Beachte

1. für wen du jene halten sollst, die dich zur Sünde anreizen. Sie sind Werkzeuge des Teufels. Daher musst du sie auch nicht anders behandeln, als wie du den Teufel selbst behandeln würdest, wenn er dir sichtbar erschiene. Würdest du wohl dem Teufel ein freundliches Gesicht machen, oder gar etwas gestatten, was unrecht ist? Sicher nicht. So gewähre denn solches auch denjenigen nicht, welche dich zur Sünde reizen, weil sie Helfershelfer des Teufels sind.
2. Kolumba hat weder einen Kuss, noch eine Berührung zugelassen, sonst wäre sie ganz gewiß in noch größere Sünden und zuletzt vielleicht sogar in die ewige Verdammnis gefallen. Und du wirst ebenso fallen, wenn du zuläßt, was diese heilige Jungfrau nicht gestattet hat. „Wer das Küssen zuläßt“, schreibt der ehrwürdige Beda, „der klopft schon an der Türe des höllischen Abgrundes, und wird sich bald in denselben hinein stürzen, wenn er sich nicht eilends zurück zieht.“
3. Die heilige Kolumba hat sich nach allen Kräften widersetzt, und so ist sie unverletzt geblieben. Auf gleiche Weise musst auch du es machen. Du musst dich nicht weich, sondern herzhaft und unerschrocken zeigen; alle Kräfte anspannen, allen Ernst anwenden. Rufe laut um Hilfe; wehre dich aus allen Kräften. Die Engel haben eine Freude an solchem Kampf, und du wirst einst deswegen Ehre haben vor der ganzen Welt und der ewigen Glorie in dem Himmel teilhaftig werden.

Was tust du, um der Verdammnis zu entgehen?

2, … Siehe, was die Heiligen getan haben, der Verdammnis zu entgehen und selig zu werden. Was tust du? Was hast du dieses Jahr hindurch getan, um dereinst selig zu werden? Glaubst du denn, daß du mit jenem Leben, welches du bisher geführt hast und noch führst, sicher der Verdammnis entgehen und selig werden könntest? Möchte doch nicht auch dir gelten, was die heilige Kolumba zu dem gottlosen Kaiser gesagt hat: „Du wirst zu den ewigen Peinen und Qualen verstoßen werden, wenn du nicht in dich gehst und Buße tust. Ja, ja, ich sage es dir ohne Scheu: wenn du nicht wahre Buße tust, dein Leben besserst, und ernstlich anfängst, dich um die ewige Seligkeit mit größerem Eifer zu bewerben: so wirst du in die ewigen Peinen verstoßen werden. Willst du diesen entgehen, so wende dich zur Buße und Besserung, aber sogleich und ohne Verzug; denn wer weiß, ob du über ein Jahr um diese Zeit noch lebst und Gelegenheit hast, dein Heil zu wirken, wie du jetzt hast? Tausend und tausend werden keine Zeit und Gelegenheit mehr haben, weil sie von dem Tode in die andere Welt werden abberufen werden. Kann dir dieses nicht auch geschehen? „Weil wir nicht wissen können“, schreibt der heilige Augustin, „wann wir aus dieser Welt werden abgerufen werden, so wollen wir von der linken zur rechten Hand ohne Verweilen uns begeben. Man muss weder der Gesundheit, noch dem Alter zu viel vertrauen.“ –
aus: Wilhelm Auer, Kapuzinerordenspriester, Goldene Legende Leben der lieben Heiligen Gottes auf alle Tage des Jahres, 1902, S. 1050 – S. 1051

siehe auch den Beitrag: Sündhafte Versuchung und der Schutz Gottes

Verwandte Beiträge

Die Glorie Jesu im Himmel schauen
Heilige Kolumba von Sens Märtyrerin
Menü