Liberius gewichtige Zeugen seiner Unschuld

Der Papst trägt das Kreuz Christi, von seinen Feinden mit Steinen beworfen, von Christus glorreich empfangen; es zeigt das Leiden der Päpste und zugleich der Kirche

Ein Porträt von Papst Liberius in seiner päpstlichen Kleidung; links oben ist das päpstliche Wappen

Papst Liberius gewichtige Zeugen:

Papst Athanasius I. und Papst Pius IX.

Sowohl der alte wie auch der neue Denzinger enthalten einen Auszug eines Briefes, geschrieben von Papst Athanasius I. (regierte 399-402), welcher die Orthodoxie von Papst Liberius bestätigt:
„Für diesen Glauben werden diejenigen, die als heilige Bischöfe dann geschätzt werden, gerne das Exil ertragen, das ist Dionysius, also ein Diener Gottes, durch göttliche Anweisung vorbereitet, oder diejenigen, die nach seinem Beispiel der heiligen Rückerinnerung, Liberius Bischof der Römischen Kirche, auch Eusebius von Vercelli, Hilarius von Gallien, nichts zu sagen von den vielen, auf deren Entscheidung die Wahl ruhen konnte, lieber auf dem Kreuz angebunden zu sein als Gott Christus zu lästern, welche die arianische Häresie erzwungen, oder den Sohn Gottes, Gott Christus, ein Geschöpf des Herrn zu nennen.“

(Papst St. Anastasius I, Apostolischer Brief „Dat Mihi Plurinum“, Denz. 93 [DH 209])

Übrigens hat auch Papst Pius IX. diese Anschuldigungen gegen Papst Liberius von sich gewiesen, als er schrieb: „…früher die Arianer fälschlicherweise Liberius, auch Unser Vorgänger, bei Kaiser Konstantin anklagten, weil Liberius sich weigerte, St. Athanasius, Bischof von Alexandrien, zu verurteilen und sich weigerte, ihre Häresien zu unterstützen“.

(Pius IX., Enzyklika „Quartus Supra“, n. 16)

Bildquellen

  • Papst Liberius Med: novusordowatch
  • Hattler Das Leiden Der Kirche: Bildrechte beim Autor

Verwandte Beiträge

Wunderbare Wirkungen der Kommunion
Maria Spiegel von Gottes Schönheit
Menü