Geistliche Arznei des hl. Bonaventura

Geistliche Arznei aus dem marianischen Psalter des
hl. Bonaventura

Der heilige Bonaventura steht in seiner Priesterkleidung in einem schön ausgestatteten Zimmer,; er hält eine Schreibfeder in der rechten Hand und ein Modell eines Kirchleins in der anderen Hand

Es ist nicht erst eine neue Andachtsübung, was wir hier zum Trost mancher bedrängten Christen darbieten; schon mehr als ein Jahrhundert war sie mit Gutheißung geistlicher Obrigkeiten in den Händen der Gläubigen, und wurde von ihnen in verschiedenen, sowohl allgemeinen als Privat-Anliegen mit großem Nutzen gebraucht. Besondere Wirkung tat der andächtige Gebrauch dieser Psalmen in den Zeiten der Pest… Man kann diese Psalmen auch in allen anderen Bedrängnissen und Anliegen nicht minder zu Hilfe nehmen; man darf nur das Wort weglassen, und stattdessen etwas anderes, je nachdem man sich in Umständen befindet, beisetzen. Es läßt sich die Salbung, wovon der seraphische Lehrer überfließt, wenn er von Maria redet, in diesen Psalmen nicht verkennen. Und der süße Name Maria, der durch die Anfangsbuchstaben der Psalmen und Verse ausgedrückt ist, kann uns noch zartere Andacht einflößen.
Gebrauche, mein Christ! diese Andachtsübungen zu deinem geistlichen und zeitlichen Vorteil; du wirst es erfahren, wie Gott diejenigen segnet, welche die Mutter Seines Sohnes mit aufrichtiger Andacht und herzlichem Vertrauen in ihren Nöten anrufen.

(Geistvolle Psalmen zur Ehre der Mutter Gottes Maria, aus des hl. Bonaventura Psalter gezogen, 1853, Vorbericht)

Antiphon

Unter deinen Schutz und Schirm fliehen wir, o heilige Gottesgebärerin!
Verschmähe nicht unser Gebet in unseren Nöten,
sondern erlöse uns jederzeit aus allen Gefahren,
o du glorreiche und gebenedeite Jungfrau Maria!

Gebet

Wir bitten Dich, o Herr! daß die glorreiche Fürbitte der seligen und lobwürdigen, allzeit unversehrten Jungfrau Maria uns beschütze, und zum ewigen Leben hinführe. Durch Christum unseren Herrn. Amen.

Erster Psalm

Mächtig und groß und überaus lobenswürdig bist du, o Frau!
in der Stadt unseres Gottes und in der ganzen Gemeinde Seiner Auserwählten.

Man preiset überall deine Barmherzigkeit und deine Gnade:
Gott segnet die Werke deiner Hände!

Mutter des Herrn! Erbarme dich unser und heile unsere Schwachheit:
nimm weg den Schmerz und die Angst unseres Herzens.

Maria! sende uns den guten Engel entgegen:
der uns vor den Feinden bewahre.

Mitleidig erbarme dich unser am Tage unserer Angst;
erleuchte uns mit den Strahlen deiner Wahrheit.

Mittlerin unseres Geschlechtes, erbarme dich unser!
denn du bist die Hoffnung und das Licht aller, die auf dich warten.

Merke auf uns, du Erretterin der Verlorenen!
erhöre unser Klagegeschrei und unsere Seufzer.

Mildreiche Frau! erbarme dich und bitt` für uns:
verwandle unser Trauern in gute Freude.

Mit deinen Dienern verfahre nach deiner Barmherzigkeit:
laß sie in Anfechtungen nicht geängstigt werden.

Mächtige Königin der Ehre und Herrlichkeit!
erbarme dich unser und schütze unser Leben vor jeder Gefahr.

Mutter des Heilandes!
erbarme dich unser: schaffe Trost in unserer Betrübnis.

Mache heil die von Herzen Zerknirschten, o Frau und Gebärerin des Heils!
erquicke sie mit den Salben der Milde.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem heiligen Geist,
wie es war im Anfang so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.

Zweiter Psalm

Aufschreien will ich zu dir, o Frau!
und du wirst mich erhören: in der Verkündigung deines Lobes wirst du mir Freude verleihen.

Als mein Herz geängstigt war, schrie ich zu dir,
und du hast mich vom heiligen Berg erhört.

Alle Sünder kommet herbei!
Lasset uns die Fußstapfen Mariä umfangen, und uns niederwerfen zu ihren heiligen Füßen.

Andachts- und ehrfurchtsvoll tretet hin zu ihr:
und Lust soll euer Herz erfüllen in ihrer Begrüßung.

An sie wendet euch in euern Trübsalen;
die Heiterkeit ihres Angesichtes wird euch aufrecht erhalten.

Aus dem Rachen der brüllenden Tiere, die bereit waren uns zu verschlingen;
und aus den Händen unserer Nachsteller sind wir gerettet worden durch ihre Gnade.

Achtsam, ihr Völker! seht auf die Gebote des Herrn:
und vergesset der Himmelskönigin nicht.

Auftun soll sich euer Herz, um sie zu suchen:
auftun euer Mund, um sie zu loben.

Entflammt werde die Anmutung eures Herzens gegen sie:
dann wird sie eure Feinde mit Schande bedecken.

Aus unserem Herzen hat sie Leid und Traurigkeit weggenommen;
durch ihre Holdseligkeit hat sie die Bitterkeit unseres Herzens versüßt.

Andächtig sollt ihr sie in ihrer Zierde verehren:
und den Schöpfer ihrer Schönheit verherrlichen.

Allen Gefahren des Todes sind wir durch ihren heiligen Beistand entgangen:
wir sind von einer gräulichen erledigt worden.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem heiligen Geist,
wie es war im Anfang so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.

Dritter Psalm

Rettung und Hilfe finden wir, o heilige Jungfrau! bei dir:
und eine höhere Macht, welche den Feind zertritt.

Rühmet und ehret sie, alle geistlichen Stände!
denn sie ist eure Helferin und besondere Fürsprecherin.

Recht eilfertig lasset uns fliehen zu ihr in unserer Trübsal:
sie wird uns von unseren Gefahren befreien.

Rede doch Gutes für uns, o Frau!
und wende deines Sohnes Zorn von uns ab.

Ruhmvolle Jungfrau! sieh` unsere Armseligkeit:
und zögere nicht länger, unserer Not und Trübsal zu steuern.

Reiche den Armen und Elenden, eingedenk ihres Jammers, deine Hände,
und sei ihnen durch deinen Beistand ihre heilige Zufluchtsstätte.

Rate uns und trage Sorge für uns, daß uns die Übel nicht überwältigen:
steh` am Ende uns bei, damit wir das ewige Leben finden.

Linderung fühle durch deine Süßigkeit unser leidendes Herz:
damit wir die Ängste dieses Lebens vergessen.

Richte deine barmherzigen Augen auf die Niedrigkeit deiner Knechte:
und laß sie in ihren Gefahren nicht unterliegen.

Reichtum heiliger Tugenden verschaffe, o Frau! deinen Dienern:
so wird sich uns der Zorn Gottes nicht nahen.

Richte unsere niedergeschlagenen Herzen durch einen Blick deines Angesichtes auf;
und befreie uns von der schwersten Trübsal.

Lindere uns die Last der Pilgerschaft in dem Ort unseres Aufenthaltes:
sei eingedenk, o Frau! deiner Erbarmungen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem heiligen Geist,
wie es war im Anfang so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.

Vierter Psalm

In dir, o Frau! habe ich mein ganzes Vertrauen
wegen der Menge der Barmherzigkeit deines heiligen Namens.

Ich bin von meiner ersten Unschuld abgewichen; schlichte darum du meinen Handel:
mein Vertrauen auf dich läßt mich gewiß nicht zu Schanden stehen.

In deine Hände empfehle ich meinen Leib und meine Seele;
mein ganzes Leben und meinen letzten Tag.

In uns sollen sich die Strahlen deiner Milde sammeln:
erleuchte uns mit dem Glanz deiner Barmherzigkeit.

Jetzt noch erneuere die alten Zeichen, und tue noch andere Wunder an uns:
auf daß wir die Hilfe deines Armes selbst auch erfahren.

Immer tröste uns deine Fürsprache, du heilwerteste Mutter Gottes!
denn du hast das Heil der Engel und Menschen geboren.

Inhaberin der göttlichen Gnadenschätze! laß uns derselben teilhaftig werden:
lindere unsere Schmerzen mit himmlischer Salbe.

In deine gütigen Ohren dringe unser Gebet:
verschmähe die Stimme der Seufzenden nicht.

In deiner Hand, o Frau! steht unser Heil und Leben:
die ewige Freude und glückselige Ewigkeit.

Ich bitte, mache doch, daß Gnade bei Gott all die finden,
welche in ihren Nöten dich anrufen.

In Gefahren, in Zweifeln, in jeder Verlegenheit,
sollen sie die Wirkung deiner süßen Hilfe erfahren.

In dir finden zerknirschte Herzen die heilsamste Arznei:
du erquickest sie durch die Salbung deiner mütterlichen Liebe.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem heiligen Geist,
wie es war im Anfang so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.

Fünfter Psalm

Als ich in Trübsal war, habe ich zur seligsten Jungfrau Maria gerufen:
und ihre Milde hat mich erhört.

Auf dich blickte vertrauensvoll meine Seele bei der Furcht des göttlichen Gerichtes:
bittest du für mich, werde ich ja nicht zu Schanden werden.

Ave Maria! Ja gegrüßt seist du Gnadenvolle! Gott ist mit dir:
die du der verlorenen Welt das Heil wieder gebracht hast.

Aufgefahren bist du, von den Chören der Engel unter abwechselnden Gesängen begleitet,
die Erzengel trugen dir herrliche Kronen von Rosen und Lilien entgegen.

Alle Makel der Sünde wasche, o Reinste! von unseren Seelen ab:
und heile unsere Schwachheiten.

Auf dein mächtiges Wort weiche alle Trübsal von uns:
jeder Schmerz werde durch selbes versüßt.

Aller Zorn Gottes lege sich gänzlich durch deine Vermittlung:
versöhne uns mit Ihm durch deine mütterlichen Bitten und kostbaren Verdienste.

An der Pforte der Gerechtigkeit harren wir seufzend zu dir:
daß du sie uns wollest öffnen, und wir die Herrlichkeit deiner Wunder verdienen mögen.

Ach! tritt hin zu dem Throne des Herrn, für uns zu bitten:
damit wir durch dich von unseren Ängsten befreit werden.

Aus der Kraft deines Namens fließe uns alle Hilfe zu:
durch dich sollen alle unsere Werke geleitet und geschlichtet werden.

Allen Unmut und alle Verwirrung nimm von deinen Dienern weg:
mache, daß sie unter deinem mütterlichen Schutz in sanftem Frieden leben.

Alle Geschlechter der Völker sollen dich fußfällig verehren:
alle Chöre der Engel deiner Herrlichkeit Lob singen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem heiligen Geist,
wie es war im Anfang so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.

Herr, erbarme dich unser!
Christe, erbarme dich unser!
Herr, erbarme dich unser!

Vater unser…

Und führe uns nicht in Versuchung;
Sondern erlöse uns von dem Übel.

Erhalte Deine Diener und Dienerinnen.
Mein Gott! die auf Dich hoffen.
Schick uns Hilfe von Deinem Heiligtum!
Und aus Sion bewahre uns!
Bitt` für uns, heilige Gottesgebärerin!
Auf das wir teilhaftig werden der Verheißungen Christi.
Herr! erhöre mein Gebet,
Und laß mein Rufen zu Dir kommen.

Lasset uns beten:

Wir bitten Dich, o Herr! Du wollest durch die Fürbitte der seligsten, allzeit unversehrten Jungfrau Maria diese Gemeinde vor allen Widerwärtigkeiten bewahren, und da sie sich von ganzem Herzen vor Dir demütigt, von den Nachstellungen der Feinde ( von aller Krankheit, ) und allen Gefahren gnädiglich erledigen, durch Christum unsern Herrn. Amen.

Lobgesang Mariens

Meine Seele erhebt den Herrn
und mein Geist frohlockt in Gott, meinem Heiland.
Denn Er hat die Niedrigkeit Seiner Magd angesehen:
Sieh, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter.
Denn Er hat große Dinge an mir getan,
der da mächtig und dessen Name heilig ist.
Seine Barmherzigkeit währet immer, für und für
bei denen, die Ihn fürchten.
Er übt Gewalt mit Seinem Arm,
und zerstört, die in ihren Herzen hoffärtig sind.
Die Gewaltigen stürzt Er vom Thron
und erhebt die Niedrigen.
Die Hungrigen segnet Er mit Gütern,
und läßt leer die Reichen.
Er gedenkt Seiner Barmherzigkeit
und hilft Seinem Knecht Israel.
Wie Er verheißen hat unsern Vätern,
Abraham und seinen Nachkommen ewiglich.
Ehre sei dem Vater…

Gebet

Gedenke, o gütige Jungfrau! Es sei nie gehört worden, daß Jemand von denen, die unter deinen mächtigen Schutz flohen, deinen Beistand anriefen und auf deine Güte vertrauten, jemals verlassen worden wäre. Hoffnungsvoll flehe ich deswegen zu dir, o Königin der Jungfrauen, heilige Maria! Ich armer Sünder werfe mich nieder vor dir und seufze über mein Elend. O mächtige Frau der Welt, Mutter des ewigen Wortes! verschmähe meine Worte nicht, sondern höre mich gütig an und erhöre mein Rufen in diesem Tal der Tränen. Amen. –
aus: Geistvolle Psalmen zur Ehre der Mutter Gottes Maria, aus des hl. Bonaventura Psalter gezogen, eine geistliche Arznei, in allen schweren Anliegen des Leibes und der Seele mit größtem Nutzen zu gebrauchen. 1853, S. 7 – S. 20

Bildquellen

  • auer-heiliger-bonaventura-kirchenlehrer: Bildrechte beim Autor

Verwandte Beiträge

Ursprung des heiligen Rosenkranzes
Capistran und die Schlacht um Belgrad
Menü