Der Rosenkranz von den 12 Sternen

Ein wunderschönes eingerahmtes Bild der Muttergottes Maria sowie ein Rosenkranz mit einem goldenen Kruzifix

Der Rosenkranz von den 12 Sternen der heil. Jungfrau. (*)

vom heiligen Joseph Calasanz

Laßt uns dankbar loben die heilige Dreifaltigkeit, daß sie die Jungfrau Maria mit de rSonne bekleidet, mit dem Mond unter ihren Füßen und mit dem geheimnisvollen Kranz von 12 Sternen auf dem Haupt uns vorstellen ließ.

In saecula saeculorum. Von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Loben wir dankbar den göttlichen Vater, daß Er sie zu Seiner Tochter auserkor. Amen. Vater unser etc.

Gelobt sei Gott der Vater, welcher sie als Mutter Seines göttlichen Sohnes vorher bestimmte. Amen. Gegrüßt seist etc.

Gelobt sei Gott der Vater, welcher sie bei ihrer Empfängnis vor aller Sündenschuld bewahrte. Etc. Amen. Gegrüßt seist etc.

Gelobt sei Gott der Vater, welcher sie bei ihrer Geburt mit den größten Vorzügen schmückte. Amen. Gegrüßt seist etc.

Gelobt sei Gott der Vater, welcher ihr den heiligen Joseph zum Gefährten und reinsten Bräutigam gab. Amen. Gegrüßt etc. und Ehre sei.

Loben wir dankbar Gott den Sohn, welcher Maria zu seiner Mutter auserkor. Amen. Gegrüßt seist etc.

Gelobt sei Gott der Sohn, welcher in Maria Schoß Mensch ward und 9 Monate unter ihrem Herzen wohnte. Amen. Gegrüßt seist etc.

Gelobt sei Gott der Sohn, welcher von Maria geboren ward und von ihrer Milch sich ernähren ließ. Amen. Gegrüßt seist etc.

Gelobt sei Gott der Sohn, welcher in Seinem Knabenalter von Maria erzogen sein wollte. Amen. Gegrüßt seist etc.

Gelobt sei Gottes Sohn, welcher Maria die Geheimnisse der Erlösung offenbarte. Amen. Gegrüßt etc. und Ehre sei etc.

Loben mir dankbar Gott den heiligen Geist, welcher Maria zu Seiner Braut annahm. Amen. Vater unser etc.

Gelobt sei Gott der heilige Geist, welcher sich Maria zuerst unter dem Namen des heiligen Geistes offenbarte. Amen. Gegrüßt seist etc.

Gelobt sei Gott der heilige Geist, durch dessen Kraft Maria Jungfrau und Mutter zugleich war. Amen. Gegrüßt seist etc.

Gelobt sei Gott der heilige Geist, durch dessen Kraft Maria der lebendige Tempel der allerheiligsten Dreifaltigkeit geworden. Amen. Gegrüßt seist etc.

Gelobt sei Gott der heilige Geist, von welchem sie im Himmel über alle Geschöpfe erhöht wurde. Amen. Gegrüßt etc. und Ehre sei etc.

Für die katholische Kirche, für die Verbreitung des Glaubens, für den Frieden unter den christlichen Fürsten und die Ausrottung der Ketzereien. Gegrüßt seist du Königin etc.

(*) Papst Gregor XV. verleiht durch Reskript vom 7. Januar 1839 allen Gläubigen einen hunderttägigen Ablass, so oft sie andächtig besagten Rosenkranz beten. –
aus: Georg Ott, Marianum Legende von den lieben Heiligen, Zweiter Teil, 1869, Sp. 1957 – Sp. 1958

Bildquellen

Verwandte Beiträge

Papst Pius X. über Kirche und Staat
Buch mit Kruzifix
Betrachtung über das Priestertum
Menü