Dankbarkeit für die katholische Religion

Seien wir dankbar für die katholische Religion

Es ist großartig und der ehrfurchtsvollsten Bewunderung würdig, was seit dem Märtyrertod der Apostelfürsten Petrus und Paulus bis heute die Päpste, die Bischöfe und Kirchenlehrer, Männer, durch hohe Bildung und Wissenschaft, wie durch Tugend und Heiligkeit ausgezeichnet, getan, geschrieben und gelitten haben, um die katholische Religion gegen die Lügen der Irrlehrer, gegen den Stolz der Fürsten und gegen den Hass der Hölle zu verteidigen und in ihrer Reinheit, Echtheit und Unverfälschtheit zu bewahren für ihre Nachkommen. Dafür bist du ihnen herzlichen Dank schuldig; denn:

1. Diese Wohltat ist eine sehr große: Die katholische Religion allein belehrt dich am klarsten über deinen Ursprung, über dein Dasein, über dein Verhältnis zu deinem Schöpfer und Erlöser, über deine Beziehungen zu den Mitmenschen, zu den Vorgesetzten und zu den Untergebenen, über deine Freuden und Leiden: über deine Hoffnungen und Befürchtungen, über deine ewige Bestimmung und Verantwortlichkeit. Sie führt dich zu Jesus Christus, der wahrer Gott ist von Ewigkeit und wahrer Mensch geworden ist in der Zeit, der dir alle Schätze seiner Verdienste, seiner Genugtuungen, seines göttlichen Herzens zur Verfügung stellt; der dich tröstet in Kummer, stützt in der Versuchung, erquickt im Leiden, erfreut in der Arbeit; der dich liebt, unendlich mehr liebt als der Freund den Freund, als die Mutter ihr Kind, als die Braut ihren Bräutigam, und von dir gar nichts zum Gegendienst verlangt, als daß du Ihn, den Liebenswürdigsten, die Liebe selbst, liebest. Frage die Heiden, die Türken, die Juden, die Protestanten, ob sie einen Schatz von Wahrheit, Gnade und Liebe besitzen, wie die katholische Religion ihn dir biete: durchforsche die Tiefen der Erde, die Abgründe der Meere, die Reiche der Pflanzen und Tiere, die Räume des Firmamentes und der Sterne, ob du etwa so Großes, Erhabenes, Ewiges in ihnen findest, wie es dir die katholische Religion im Übermaß bietet. Ist aber die katholische Religion für dich die allergrößte Wohltat, so bist du gewiß auch einen besonderen Dank den Männern schuldig, welche dir dieselbe mit solchen Anstrengungen und Opfern gebracht haben.

2. Diese Wohltat ist eine sehr nützliche: Denn die katholische Religion bezeugt sich selbst als die herrlichste Gottesgabe durch ihre unerschöpfliche Fruchtbarkeit an heiligen Seelen, an ausgezeichneten Männer und an guten Werken. Immer war und ist sie fruchtbar an Bischöfen und Priestern, welche durch die Leuchte ihres apostolischen Lebens die Lehrer und Wohltäter einer weiten Umgebung wurden; immer war und ist sie fruchtbar und blütenreich an Ordensleuten, welche durch Gebet, Selbstverleugnung und Entsagung für die Völker und in den Völkern das wirken, was nach dem Gleichnis Jesu der Sauerteig in der Masse des Mehles bewirkt; immer war und ist sie fruchtbar und erfinderisch in allen Werken der christlichen Liebe und Barmherzigkeit, was sogar ihre unversöhnlichen Feinde mit unbefangener Redlichkeit anerkennen und anstaunen. Betracht nur: was tut die katholische Religion von dir von der Wiege an durch alle Altersstufen hindurch bis ans Grab und noch über das Grab hinaus? Wie heiligt, verschönert, veredelt und befruchtet sie euer Leben, wenn ihr ihrer Sorge und Tätigkeit kein Hindernis in den Weg leget, wenn ihr nur das Herz ihr öffnet und ihre freigebige Hand nicht zurück weist?

Ist aber die katholische Religion auch für dich die nützlichste Wohltat, so bist du gewiß auch zu besonderer Dankbarkeit verpflichtet gegen die hochherzigen Männer, welche dieselbe mit riesenhafter Anstrengung gegen die Macht der Hölle verteidigt und bewahrt haben. –
aus: Otto Bitschnau OSB, Das Leben der Heiligen Gottes, 1881, S. 950

Verwandte Beiträge

Heiliger Eusebius Bischof und Märtyrer
Heilige Adelheid deutsche Kaiserin
Menü