Was eine christliche Mutter vermag

 

Was eine christliche Mutter vermag

Die heilige Königin Margaretha war ein schwaches Weib, aber weil sie vom Geiste Jesu Christi ganz durchdrungen war, das heißt, weil sie ihr Leben ganz nach dem Leben Jesu einrichtete und all ihr Vertrauen auf ihn setzte, heiligte er durch sie ihre Kinder, ihren Gemahl und ihr ganzes Land. Man kann sagen, daß jedem ihrer Schritte reichlicher Segen nachfolgte, und jedes ihrer Worte Früchte des ewigen Lebens brachte. Die Bewohner des Königreiches Schottland wurden ganz in andere Menschen durch sie umgewandelt, und ihr Gemahl wurde durch sie ein heiliger; ihre Kinder wurden Muster frommer Fürsten und Fürstinnen und selbst ihr Beichtvater wurde durch sie zu höherer Vollkommenheit geführt. O was kann eine fromme Frau und Mutter alles Gute stiften! Eine Mutter, die wahrhaft christlich ist, hat das Herz ihrer Kinder, ihres Mannes und ihrer Untergebenen ganz in ihrer Gewalt; mit ihr ist ja Gott der Herr. Dem Beispiel und den guten Worten einer christlichen Mutter müssen die Kinder folgen, und sollten auch Kinder durch fremde Verführung ausarten, so kehren sie wieder um, weil sie das nicht vergessen können, was die fromme Mutter in das Herz gepflanzt hat. Eine wahrhaft christliche Hausmutter ist auch der Schutzengel der Untergebenen. Wenn diese gottlos sind, können sie bei ihr nicht aushalten, sie müssen entweder weichen oder sich bessern; und sind sie fromm, dann finden sie an der guten Hausmutter eine wahre Mutter, Freundin und Trösterin. Auch kann der Ehemann einer wahrhaft christlichen Frau und Mutter nicht widerstehen, er muß sie achten und lieben und ihrem Beispiel folgen. Ist der Ehemann auch roh, ist er gleichgültig und kalt in der Religion, will er von einem gottseligen Leben nichts wissen, so wird er doch nach und nach von dem schönen Beispiel seiner christlichen Frau gewonnen; er wird an Eifer zunehmen und die Heiligung erlangen. An König Malcom ist dieses sichtbar. Aber die Frau und Mutter muß es, wie die heilige Margaretha, mit einem christlichen Leben wahrhaft ernstlich meinen und und ihrem schönen Beispiel folgen. O glückselig, dreimal glückselig das Haus, in welchem eine fromme Mutter waltet. O flehe, christliche Seele, zu Gott, daß er in seiner Gnade alle Herzen der Frauen und Mütter mit seinem Geiste erfüllen, sie alle auf den Weg des Heiles führen, ihnen eine rechte Liebe zur Sanftmut, Demut, zum Gehorsam, zur Keuschheit, zur Friedfertigkeit, zum Gebet und zur Barmherzigkeit einflößen möchte, bald würden die Familien wieder christlich werden und durch sie das ganzeVolk.

Gebet.
Heilige Margaretha, bitte bei Gott für alle Frauen und Mütter, daß sie nach dem Willen Jesu all ihre Pflichten treu erfüllen und erkennen möchten, wie viel Gutes sie im Kreise ihrer Familien stiften könnten. O Maria, Mutter Gottes, hilf allen Müttern im Werk der Heiligung ihrer Männer und Kinder!

aus: Georg Ott, Legende von den lieben Heiligen Gottes, Bd. 1, 1904, S. 938-939

Verwandte Beiträge

Heilige Margaretha Königin von Schottland
Katechismus Was ist die Sünde?
Menü