Der gute Hirte Der heilige Papst Silvester I.

Der Papst trägt das Kreuz Christi, von seinen Feinden mit Steinen beworfen, von Christus glorreich empfangen; es zeigt das Leiden der Päpste und zugleich der Kirche

 Der gute Hirte auf dem Stuhl Petri

Zeichnung des Papstes Silvester, er ist abgebildet mit Bart, mit päpstlicher Kleidung damaliger Zeit , er trägt ein dreifaches Kreuz in der rechten Hand

Der heilige Papst Silvester I.

(regierte von 314-335)

Papst Silvester I. hatte mit Umsicht und Klugheit das Christentum ins öffentliche Leben eingeführt. Von Tag zu Tag wuchs sein Einfluß. Die zahlreichen Versammlungen der Bischöfe, die Predigten, die Schriften der Kirchenlehrer verbreiteten nach allen Seiten das heilige Evangelium. Der Kaiser unterstützte mit all seiner Macht die Bemühungen des Papstes um die Ausbreitung des Christentums. Er verordnete, daß alle jene wieder in Freiheit gesetzt werden sollten, welche widerrechtlich in die Sklaverei gekommen waren. Weiter entzog er den Familienvätern das grausame Recht, ihre Kinder zu töten. Auch schaffte er die Gladiatorenspiele ab und hob die Gesetze, welche die Ehelosigkeit beeinträchtigten, auf…

Papst Silvester hatte Feinde, die ihn bis auf den Tod haßten. Es waren die Arianer, die sich bemühten, diesen Papst mit allen Mitteln zu bekämpfen…

Wir haben schon bemerkt, daß der große Papst Silvester sogleich beim Antritt seiner Regierung im Jahre 314 mit den Irrlehrern zu kämpfen hatte. Elf Jahre später trat ein Irrlehrer auf, der auch den Kaiser auf seine Seite zu bringen suchte. Das ganze Gebäude des Christentums ruht auf dem Glauben an die Gottheit Jesu Christi. Tausende von Martyrern hatten diesen Glauben bekannt und ihr Blut dafür vergossen. Diese Grundlage des Christentums sollte nun vernichtet werden.

Aus Ägypten kam der Mann, der die Kirche in große Aufregung und Verwirrung versetzte, nämlich Arius. Dieser behauptete, Jesus Christus sei ein Mensch wie alle anderen Menschen und nicht wahrer Gott gewesen wie Gott Vater…

Der heilige Papst Silvester erlebte nicht die Freude, daß alle Arianer in den Schoß der wahren Kirche zurück kehrten. Der Streit dauerte mit solcher Heftigkeit fort, daß ganze Diözesen vom wahren Glauben abfielen.

Die Kirche, welche er ruhmvoll geleitet hatte, ehrt sein Andenken dadurch, daß sie ihn den Heiligen beizählt. Sein Fest wird am letzten Tag des Jahres, am 31. Dezember gefeiert, gleichsam als sollte uns mahnen, daß der heilige Silvester es gewesen ist, der die alte Zeit der Verfolgung des christlichen Glaubens abschloß, und die Kirche in eine neue Zeit herbei geführt hat… –
aus: Chrysostomus Stangl, kath. Weltpriester, Die Statthalter Jesu Christi auf Erden, 1907, S. 67- S. 72

 

Bildquellen

  • Stangl Heiliger Papst Silvester: Bildrechte beim Autor
  • Hattler Das Leiden Der Kirche: Bildrechte beim Autor

Verwandte Beiträge

Christliches Leben als drückendes Kreuz
Buch mit Kruzifix
Ein Akt der Liebe für die Armen Seelen
Menü