Alfons von Liguori Die Liebe der Seelen

Das Leben und Leiden und der Tod am Kreuz, das kostbarste Blut Jesu am Kreuz vergossen für uns Sünder; Christus hängt, halb nackt und mit einer Dornenkrone "geschmückt", mit ausgebreiteten Armen am Kreuz, geschunden durch die Marter der Geißelung und der Wunden, und verspottet

Unser Buch: Jesus der Gekreuzigte

Gespräch zwischen Jesus und der Seele

Die Liebe der Seelen

vom hl. Alfons Maria von Liguori, Kirchenlehrer

Der Liebhaber der Seelen, unser innigst liebender Heiland, erklärte, daß Er zu keinem anderen Zweck vom Himmel herabgekommen und Mensch geworden sei, als um das Feuer heiliger Liebe in den Herzen der Menschen zu entzünden (Luk. 12, 49).

Wer wird je etwas Anderes als Jesus lieben können, wenn er Ihn unter so viel Schmerz und Hohn sterben sieht, um unsere Liebe zu erwerben?

Wer immer von Tugend zu Tugend, von Gnade zu Gnade emporsteigen will, der betrachte immer den leidenden Jesus. Es ist kein besseres Mittel, eine Seele zu heiligen, als oft das Leiden Jesu Christi zu überdenken; denn Nichts bewirkt in der Seele eine so vollkommene Heiligung, als die Betrachtung des Leidens Christi.

Das ist also unser Buch: Jesus der Gekreuzigte; wenn auch wir oft darin lesen, werden auch wir einerseits belehrt werden, die Sünde zu fürchten, andererseits in Liebe zu einem so liebenden Gott zu entbrennen; indem wir in jene Wunden die Bosheit der Sünde lesen, die einen Gott dahin gebracht hat, einen so bitteren Tod zu leiden, um der göttlichen Gerechtigkeit genugzutun, und die Liebe, die der Heiland uns offenbart hat, da Er so Vieles leiden wollte, damit wir einsähen, wie sehr Er uns liebt.

Die Seele.
Jesus, wohin gehst Du, sprich!

Jesus.
Sterben will Ich geh`n für dich.

Die Seele.
Wie, mein lieber Gott, für mich
Willst Du hin zum Tode schreiten?
Laß, o laß mich Dich begleiten!
Mit Dir sterben will auch ich.

Jesus.
Bleibe und erwäg` in Frieden,
Wie Ich dich geliebt so sehr!
Und wenn Ich im Tod verschieden,
Dann vergiß Mich nimmermehr.

Die Seele.
Jesus, wohin gehst Du, sprich!
Laß, o laß mich Dich begleiten!

Jesus.
Bleibe!

Die Seele.
Laß, o laß mich Dich begleiten!

Jesus.
Bleibe!

Die Seele.
Mit Dir sterben will auch ich.

Jesus.
Sterben will Ich geh`n für dich.
Und wenn Ich im Tod verschieden,
Dann vergiß du nimmer Mich!

Die Seele.
Laß, o laß mich Dich begleiten!
Mit Dir sterben will auch ich.

Jesus.
Und wenn Ich im Tod verschieden,
Dann vergiß du nimmer Mich!
Bleibe denn, Geliebte, hier!
Und zu treuem Liebeszeichen
Sollst du ganz dein Herz Mir reichen
Und den Glauben wahren Mir.

Die Seele.
Ja, mein Schatz, mein Gut, ich gebe
Dir mein Herz, nur Dir allein;
Gänzlich, wie ich bin und lebe,
Bin ich, o mein König! dein.

Jesus.
Gib dein Herz Mir ganz allein!

Die Seele.
Ja, ich geb` es Dir allein;
Gänzlich, wie ich bin und lebe,
Bin ich, o mein König! dein.

aus: Alphons Maria von Liguori, Das bittere Leiden und Sterben unseres Herrn Jesu Christi, Ein Gebet- und Betrachtungsbuch für die heilige Fastenzeit, 1892, S. 616 – S. 617

Canto della Passione – Hl. Alphonse Maria von Liguori

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Bildquellen

  • Das kostbarste Blut Jesu am Kreuz: Bildrechte beim Autor

Verwandte Beiträge

Rosenkränzlein zum Unbefleckten Herzen Mariens
Heilige Kommunion Geheimnis des Glaubens
Menü