Pius X Ursachen des Modernismus

Hut, bischöflicher Krummstab, Kleidungsstücke eines Papstes

Der Katechismus über den Modernismus

nach der Enzyklika Pascendi Dominici gregis des hl. Pius X.

Pius X. in weißer Papstkleidung sitzt auf dem päpstlichen Stuhl, die Arme auf den Stuhllehnen, im Gesicht ist ein leichtes Lächeln zu sehen

Enzyklika über den Modernismus – Zweiter Teil

Die Ursachen des Modernismus

„Um den Modernismus noch genauer kennen zu lernen und die geeigneteren Heilmittel für eine so große Wunde zu suchen, ist es dienlich, Ehrwürdige Brüder, jetzt auch die Ursachen etwas zu erforschen, aus denen das Übel entstanden und groß geworden ist.“

§ 1. Moralische Ursachen: Neugierde und Stolz

273. Wo liegt die nächste und unmittelbare Ursache des Modernismus?

„Es unterliegt keinem Zweifel, daß die nächste und unmittelbare Ursache in einem Irrtum des Verstandes ist.“

274. Woher kommt dieser Irrtum des Geistes und welches sind somit die entfernteren Ursachen?

„Entferntere Ursachen aber erkennen wir zwei, die Neugierde und den Stolz.“

275. Ist die Neugierde wirklich eine Ursache des Irrtums?

„Die Neugierde ist, falls sie nicht weise eingeschränkt wird, allein schon hinreichend, um alle möglichen Irrtümer zu erklären. Deshalb schrieb mit Recht Unser Vorgänger Gregor XVI. (Enzykl. Singulari Nos, vom 25. Juni 1834):

‚Es ist sehr zu bedauern, zu welchen Torheiten die menschliche Vernunft gelangen kann, wenn jemand neueren Sachen nachgeht und gegen die Mahnung des Apostels mehr wissen will, als man wissen soll, wenn es zuviel sich selbst vertraut und die Wahrheit außerhalb der katholischen Kirche suchen will, während man sie in ihr ohne den geringsten Makel des Irrtums findet.’“

276. Welches Übel vermag den Geist noch mehr zu verblenden und in Irrtum zu führen?

„Aber noch viel mehr hat der Stolz die Kraft, den Geist zu verblenden und in Irrtum zu führen; und der ist in der modernistischen Lehre gleichsam zu Hause, erhält da von allen Seiten Nahrung und nimmt alle Formen an.“

277. Wie zeigt sich der modernistische Stolz?

„Stolz ist es, wenn sie allzu kühn sich selbst als Norm für alles halten und als solche ausgeben. Stolz ist es, wenn sie voller Eitelkeit prahlen, als besäßen sie allein die Weisheit, und aufgeblasen sich äußern: Wir sind nicht wie die übrigen Menschen; und um ja nicht mit den andern verglichen zu werden, nehmen sie alle Neue, mag es auch noch so ungereimt sein, an oder ersinnen es. Stolz ist es, wenn sie jede Unterwerfung von sich weisen und verlangen, die Autorität müsse mit der Freiheit zusammen gehen. Stolz ist es, wenn sie sich selbst vergessen und nur an die Reform anderer denken, wenn sie keinen Rang und keine Gewalt, auch nicht die höchste, schätzen. Es gibt wirklich keinen kürzeren und sicheren Weg zum Modernismus als den Stolz.“

278. Würde demnach ein stolzer Katholik, Laie oder Priester, dem Modernismus leicht zugänglich sein?

„Wenn ein Katholik aus dem Laienstand, oder wenn ein Priester das Gebot des christlichen Lebens vergisst, das uns befiehlt, uns selbst zu verleugnen und Christus zu folgen, und wenn er den Stolz nicht aus seinem Herzen entfernt, dann ist er zur Annahme der modernistischen Irrtümer mehr geneigt denn jeder andere.“

279. Welche Pflicht folgt hieraus für die Bischöfe bezüglich dieser stolzen Priester?

„Deshalb, Ehrwürdige Brüder, muss dies Eure ersten Pflicht sein, diesen stolzen Menschen entgegen zu treten, sie in den geringeren und unscheinbaren Ämtern zu beschäftigen, damit sie desto mehr erniedrigt werden, je höher sie sich erheben, und damit sie an eine tiefere Stelle gebunden, desto weniger Macht haben, zu schaden.“

280. Haben die Direktoren der Seminarien auch die Pflicht, solche vom Priestertum auszuschließen?

„Ferner müsst Ihr sowohl selbst als auch durch die Direktoren der Seminarien die Kandidaten des Priestertums sorgfältigst prüfen und wenn Ihr welche findet, die stolzen Geistes sind, diese mit aller Gewalt vom Priestertum ausschließen. Wäre dies doch immer mit der notwendigen Wachsamkeit und Festigkeit geschehen!“

§ 2. Intellektuelle Ursachen

281. Welches ist die hauptsächlichste intellektuelle Ursache des Modernismus?

„Gehen wir nun von den moralischen Ursachen zu jenen über, die vom Verstand herkommen, so begegnet uns als die erste und hauptsächlichste die Unwissenheit.“

282. Ist dem so, da die Modernisten sich für so weise halten?

„Denn alle Modernisten, die Lehrer in der Kirche sein und scheinen wollen, preisen in allen Tonarten die moderne Philosophie und verachten die scholastische, haben die erstere, hingerissen durch deren Schein und Trugschlüsse, nicht anders angenommen, als weil sie die letztere ganz und gar nicht kannten und somit keine Beweismittel in Händen hatten, um die Begriffsverwirrung zu beseitigen und die Sophismen zu lösen.“

283. Ist die moderne Philosophie der Ursprung des Modernismus?

„Aus der Verbindung aber der falschen Philosophie mit dem Glauben ist ihr an so großen Irrtümern überreiches System entsprungen.“ –
aus: J.B. Lemius Obl. M. J., Der Modernismus Sr. H. Papst Pius X. Pascendi dominici gregis, 1908 S. 80 – S. 83

Verwandte Beiträge

Kunstgriffe um Irrtümer zu verbreiten
Mittels des Rosenkranzes alles erbeten
Menü