Kreuzweg-Andacht im Geist der Buße

Jesus Christus hängt am Kreuz; rechts vor ihm sitzt Longinus auf seinem Pferd, links stehen Maria und Johannes; im Hintergrund sieht man die Schergen und Juden fortgehen

Kreuzweg-Andacht im Geist der Reue und mit bußfertigem Herzen

Vorbereitungsgebet

Im Geist der Reue und mit einem bußfertigen Herzen will ich jetzt diese heilige Andacht vornehmen, um Dein bitteres Leiden und Sterben, o mein göttlicher Heiland, zu ehren. Ich will Dir demütigsten Dank sagen für jene unendliche Liebe, mit welcher Du Dein Kreuz für mich armen Sünder getragen und mich an demselben erlöst hast. Mache mich und die armen Seelen aller heiligen Ablässe teilhaftig, die ich durch diese Betrachtungen gewinnen kann, und die ich Dir zur Tilgung meiner Sündenstrafen aufopfere. O Du gekreuzigter Erlöser, hilf meiner ausschweifenden Seele, mache mich aufmerksam auf die großen Geheimnisse. Der DU alles zu Dir ziehen wollest, ziehe mein herz und meine Seele zu Dir, der Du für mich am Kreuz bist erhöht worden.

Erste Station

Jesus wird zum Tod verurteilt

V. Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich!
R. Denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst!

Betrachtung.
Der unschuldige Jesus, der kein Übel getan, wird zum Tode verurteilt und zwar zum schmählichsten Tod des Kreuzes. Damit Pilatus nicht in die Ungnade des Kaisers falle, übergab er Jesus dem Willen seiner Feinde, daß sie ihn nach Belieben töten möchten. Ein schreckliches Verbrechen, die Unschuld zum Tod verdammen und Gott verwerfen, damit man den Menschen nicht missfalle.

Gebet.
Ach, unschuldiger Jesus, ich habe gesündigt: Du aber nimmst das Urteil des Todes willig an, damit ich lebe. Wie soll ich denn fortan leben können, als allein für Dich! Solange ich den Menschen zu gefallen suche, kann ich Dein Diener nicht sein; ich will also der Welt missfallen, damit ich Dir allein, o Jesus, gefallen möge.

Vater unser…
V. Gekreuzigter Herr Jesus Christus.
R. Erbarme Dich unser!

Zweite Station

Jesus nimmt das Kreuz auf sich

V. Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich!
R. Denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst!

Betrachtung.
Als Jesus das Kreuz erblickte, streckte er seine bluttriefenden Arme gegen dasselbe mit größter Begierde aus; er umfing es liebreich, küßte es herzlich und nahm es mit Freuden auf seine verwundeten Schultern. Ob er schon todschwach war, so hat er doch frohlockt wie ein Riese, seinen Weg zu laufen.

Gebet.
Sollte ich wohl ein Freund Christi sein können, wenn ich ein Feind des Kreuzes bin? O liebes, o gutes Kreuz, ich nehme dich mit Freuden von der Hand Gottes an. Es sei fern von mir, daß ich mich hinfür in etwas glücklich achte, als in dem Kreuz allein. Durch dieses soll mir die Welt gekreuzigt sein, damit ich, o Jesus, allein Dein sei.
Vater unser…
V. Gekreuzigter Herr Jesus Christus.
R. Erbarme Dich unser!

Dritter Station

Jesu erster Fall unter dem Kreuz

V. Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich!
R. Denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst!

Betrachtung.
Als der Heiland das schwere Kreuz auf seinen Schultern daher trug, wurde er durch dessen Schwere zu Boden gedrückt und tat einen schmerzlichen Fall. Meine Sünden nämlich und meine Missetaten sind wie eine schwere Last auf ihn gehäuft worden und haben ihn zu Boden gedrückt. Eine leichte und süße Bürde war ihm das Kreuz; aber eine schwere und unerträgliche Last waren ihm unsere Sünden.

Gebet.
Ach, mein Jesus, Du hast meine Bürde auf Dich genommen und die schwere Last meiner Sünden getragen. Warum soll ich denn nicht auch Dein Joch auf mich nehmen, damit wir so, einer des andern Last tragend, das Gesetz erfüllen? Dein Joch ist süß und Deine Bürde ist leicht; darum trage ich es gern, ich nehme mein Kreuz willig auf mich und folge Dir nach.
Vater unser…
V. Gekreuzigter Herr Jesus Christus.
R. Erbarme Dich unser!

Vierte Station

Jesus begegnet seiner betrübten Mutter

V. Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich!
R. Denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst!

Betrachtung.
Was muss dieses nicht für ein schmerzlicher Anblick gewesen sein, da die betrübte Mutter Maria ihren liebsten Sohn Jesus gesehen hat, das schwere Kreuz also daher tragend? Welch‘ unaussprechliche Schmerzen wird sie in ihrem Herzen empfunden haben! Sie verlangte entweder für Jesus oder mit Jesus zu sterben. Bitte die schmerzhafte Mutter, daß sie dir in deinem Hinscheiden mildreich beistehen wolle.

Gebet.
O Jesus, o Maria, ihr geliebtesten Herzen, ich bin Ursache an euren so großen und vielfältigen Schmerzen. Ach, daß deswegen auch mein Herz mit Schmerzen erfüllt würde. O betrübteste und schmerzhafteste Mutter, teile deine Schmerzen mit mir und laß mich dein Herzensleid empfinden, damit ich mit dir trauere und du mir in der letzten Not zu Hilfe kommst.
Vater unser…
V. Gekreuzigter Herr Jesus Christus.
R. Erbarme Dich unser!

Fünfte Station

Simon von Cyrene hilft Jesus das Kreuz tragen

V, Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich!
R, Denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst!

Betrachtung.
Simone von Cyrene wird gezwungen, dem todschwachen Jesus das Kreuz tragen zu helfen und Jesus nimmt ihn als einen Mitgehilfen, als einen Weggefährten auf dem Weg des Kreuzes an. O wie gern ließe er auch dich zu, das Kreuz zu tragen, wenn du nur wolltest! Er ruft dich, du aber gibst ihm kein Gehör. Er ladet dich ein, du aber weigerst dich. Schäme dich, daß du das Kreuz nur gezwungener Weise trägst!

Gebet.
O Jesus, wer sein Kreuz nicht trägt und Dir nicht nachfolgt, ist Deiner nicht wert. Ich will Dir also auf Deinem Kreuzweg einen Mitgefährten abgeben, ich will in Deine blutigen Fußstapfen treten und Dir nachfolgen, damit ich zu Dir in das ewige Leben gelange.
Vater unser…
V. Gekreuzigter Herr Jesus Christus.
R. Erbarme Dich unser!

Sechste Station

Veronika reicht Jesus das Schweißtuch

V. Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich!
R. Denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst!

Betrachtung.
Veronika reicht Jesus aus Andacht und Mitleid den Schleier ihres Hauptes als ei Schweißtuch dar, damit er sein todbleiches, verspienes und blutiges Angesicht in demselben abtrocknen könnte; und er hat solchem das Bildnis seines heiligsten Angesichts eingedrückt. Ein kleiner Dienst, aber eine große Belohnung! Was erstattest du deinem Heiland für seine großen Wohltaten?

Gebet.
O gütigster Jesus, was soll ich Dir alles vergelten, was Du mir und für mich getan hast? Sieh‘. Ich übergebe mich ganz und gar Deinem Dienst. Dir opfere und heilige ich mein Herz. Drücke Dein Bildnis tief in dasselbe ein, damit es in mir in Ewigkeit durch das Bild des alten sündigen Menschen nicht mehr verunehrt oder gar ausgetilgt werde.
Vater unser…
V. Gekreuzigter Herr Jesus Christus.
R. Erbarme Dich unser!

Siebente Station

Jesu zweiter Fall unter dem Kreuz

V. Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich!
R. Denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst!

Betrachtung.
Der schmerzvolle Jesus fällt abermals unter dem Kreuz zu Boden und liegt mit seinem heiligsten Angesicht auf der Erde, doch wird ihm von den unbarmherzigen Henkersknechten nicht ein Augenblick zu rasten vergönnt. Er wird mit Schlägen aufgetrieben und mit Stricken fortgeschleppt. So beschweren Jesus meine öfters wiederholten Sünden. Dieses sehe ich und wie, ich sollte fortan zu sündigen noch Lust haben?

Gebet.
O Jesus, Du Sohn Davids, erbarme Dich meiner! Reiche mir Deine milde Hand und unterstütze mich, daß ich nicht mehr in die alten Sünden falle. Ich habe es gesagt und von diesem Augenblick soll mit Ernst der Anfang gemacht sein. Nimmer will ich sündigen. Du, o einzige Hilfe der Schwachen, stärke mich mit Deiner Gnade, ohne welche ich nichts vermag, daß ich diesen Vorsatz unverbrüchlich halten möge.
Vater unser…
V. Gekreuzigter Herr Jesus Christus.
R. Erbarme Dich unser!

Achte Station

Die Töchter von Jerusalem beweinen Jesum

V. Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich!
R. Denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst!

Betrachtung.
Dies andächtige Frauenvolk weint über den leidenden Heiland, er aber wendet sich gegen sie und sagt: „Weinet nicht über mich, der ich unschuldig bin, sondern weinet über euch und eure Kinder welche schuldig sind.“ So weine denn auch du; es ist Christo nichts angenehmer und dir nichts nützlicher, als die Tränen, welche du aus Reue über deine Sünden vergießest.

Gebet.
O Jesus, wer wird meinem Haupt Wasser und meinen Augen ganze Tränenbäche geben, daß ich Tag und Nacht meine Sünden beweine? Ich bitte Dich durch deine bitteren und blutigen Tränen, Du wollest mir die Gnade der Tränen verleihen und mein Herz so zerknirschen, daß aus meinen Augen häufige Tränen fließen, damit ich meine ganze Lebenszeit Dein Leiden und noch viel mehr die Ursache desselben, meine Sünden, beweinen möge.
Vater unser…
V. Gekreuzigter Herr Jesus Christus.
R. Erbarme Dich unser!

Neunte Station

Jesu dritter Fall unter dem Kreuz

V. Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich!
R. Denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst!

Betrachtung.
Nachdem der abgemattete Jesus mit dem Kreuz am Fuß des Kalvarienberges angelangt, ist er abermals zu Boden gefallen. Es wäre auch nicht zu verwundern gewesen, wenn sein heiligstes Haupt durch die Härte dieses Falles ganz und gar zerquetscht worden wäre. Doch wird seine Liebe nicht gebrochen, sie unterliegt nicht. Was für eine entsetzlich schwere Last müssen denn die Sünden sein! Jesus drücken sie so oft zu Boden und mich, wenn ich durch die Verdienste des Leidens Jesu Christi nicht wäre erhalten worden, würden sie gar in den Abgrund der Hölle gestürzt haben.

Gebet.
O barmherziger Jesus, Dir sei unendlicher Dank gesagt, daß Du mich nicht hast in Sünden liegen und, wie ich es oft verdient hätte, nicht in das ewige Feuer hast fallen lassen. Entzünde in mir einen neuen Eifer zum Guten, damit ich nicht mehr zurück falle, sondern auf dem Bußweg bis ans Ende verharre.
Vater unser…
V. Gekreuzigter Herr Jesus Christus.
R. Erbarme Dich unser!

Zehnte Station

Jesus wird seiner Kleider beraubt

V. Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich!
R. Denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst!

Betrachtung.
Da der Heiland die Schädelstätte erstiegen hatte, wurden ihm die Kleider ausgezogen oder vielmehr weggerissen. Ach, mit wie großen schmerzen wird auch die anklebende Haut samt den Kleidern, welche in die Wunden und das Blut ganz eingebacken waren, hinweg gerissen! Alle Wunden werden erneuert. Die Kleider werden Jesu ausgezogen, daß er arm und bloß sterbe. Wie getrost werde auch ich sterben, wenn ich den alten Menschen samt seinen bösen Begierden werde ausgezogen haben.

Gebet.
Es geschehe, o Jesus, daß ich den alten Menschen aus- und einen neuen anziehe, der nach Deinem Wohlgefallen, Wunsch und Willen ist. Sollte mir dieses noch so beschwerlich fallen, will ich doch meiner selbst nicht schonen. Von allem Zeitlichen, von mir selbst entblößt, verlange ich zu sterben, damit ich Dir ewig lebe.
Vater unser…
V. Gekreuzigter Herr Jesus Christus.
R. Erbarme Dich unser!

Elfte Station

Jesus wird an das Kreuz genagelt

V. Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich!
R. Denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst!

Betrachtung.
Nachdem Jesus seiner Kleider beraubt worden, wurde er auf das Kreuz geworfen, peinlichst ausgestreckt und durch Hände und Füße an dasselbe genagelt. O Schmerzen! Und er schweigt, weil es seinem himmlischen Vater so gefallen hat. Er erträgt es mit Geduld, weil er mir zuliebe leidet. Wie verhalte ich mich in Kreuz und Leiden? Ach, wie viele Ungeduld zeige ich! Wie viele Klagen führe ich!

Gebet.
O Jesus, Du gnadenreiches Lamm, ich muss mich meiner Weichlichkeit und Ungeduld wegen schämen. Ich verfluche sie. Nimm hin, kreuzige mein Fleisch mit seinen Begierlichkeiten. Schneide, brenne, kreuzige in diesem Leben, wie Du willst, nur schone meiner in der Ewigkeit. Ich lege mein Schicksal in Deine Hände und übergebe mich Dir ohne Ausnahme. In allem geschehe Dein heiligster Wille.
Vater unser…
V. Gekreuzigter Herr Jesus Christus.
R. Erbarme Dich unser!

Zwölfte Station

Jesus wird am Kreuz erhöht und stirbt

V. Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich!
R. Denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst!

Betrachtung.
Sieh‘ Jesus am Kreuz! Da hängt er arm und bloß. Jetzt kannst du die Wunden sehen, die er aus Liebe zu dir empfangen hat. Die ganze Gestalt des sterbenden Jesus ist voll der Liebe, das Haupt ist geneigt, dich zu küssen, die Arme sind ausgespannt, dich zu umfangen; das Herz ist offen, dich einzuschließen. O was ist das für eine Liebe! Jesus, der Sohn Gottes, stirbt am Kreuz, damit der Mensch lebe und vom ewigen Tod erlöst werde.

Gebet.
O liebster Jesus, wer wird mir geben, daß ich auch aus Liebe zu Dir sterben möge? Laß mich wenigstens der Welt ganz absterben. O was muss ich von der Welt und ihren Eitelkeiten denken, wenn ich Dich ganz verlassen und nur mit Deinem Blut verdeckt am Kreuz hangen sehe. Nimm mich, o Jesus, in Dein geöffnetes Herz hinein, Dir gehöre ich ganz und gar zu. Anders nicht, als Dir o Jesu, verlange ich zu leben und zu sterben.
Vater unser…
V. Gekreuzigter Herr Jesus Christus.
R. Erbarme Dich unser!

Dreizehnte Station

Jesus wird vom Kreuz abgenommen und in den Schoß Mariä gelegt

V. Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich!
R. Denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst!

Betrachtung.
Jesus hat vom Kreuz nicht wollen herab steigen, sondern ist an demselben gestorben. Da er aber von dem Kreuz herab genommen worden, hat er, wie lebendig, also auch tot im Schoß Mariä, seiner liebsten Mutter, liegen wollen. Sei beständig im Guten und laß nicht ab vom Kreuz. Wer bis ans Ende verharrt, der wird selig. Bedenke dabei, wie rein jenes Herz sein soll, das den zarten Fronleichnam Jesu Christi im heiligen Sakrament des Altars aufnehmen will.

Gebet.
O heiligster Jesus, Dein entseelter Leichnam, den Du den Schlägen und der Schmach übergeben, konnte nur im Schoß Deiner reinsten Mutter würdig ruhen. Wie, habe ich Dich nicht schon oft genötigt, daß Du mit Deinem verherrlichten Leib in meinem Herzen, das voll der Sünde und Unreinigkeit war, wohnen musstest? Ach, erschaff‘ in mir ein neues Herz, daß ich Deinen heiligen Leib in dem heiligen Sakrament des Altars würdig empfangen möge, auf daß Du in mir verbleibest und ich in Ewigkeit nicht von Dir getrennt werde.
Vater unser…
V. Gekreuzigter Herr Jesus Christus.
R. Erbarme Dich unser!

Vierzehnte Station

Der heilige Leichnam Christi wird in das Grab gelegt

V. Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich!
R. Denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst!

Betrachtung.
Der Leichnam Christi wird in ein fremdes Grab gelegt. Derjenige, der in diesem Leben nichts hatte, wo er sein Haupt hinlegte, hatte auch nicht einmal ein eigenes Grab auf dieser Welt, weil er nämlich nicht von dieser Welt war. Du, der du so viel von dieser Welt hältst, verachte die Welt, damit du nicht mit ihr zugrunde gehst.

Gebet.
O Jesus, Du hast mich von der Welt auserwählt, was soll ich denn in der Welt suchen? Du hast mich zum Himmel erkauft, was soll ich denn in der Welt verlangen? Sei fern von mir, o Welt, mit deinen Eitelkeiten! Auf dem Kreuzesweg, welchen mir mein Heiland und Erlöser mit seinen blutigen Fußstapfen gebahnt hat, werde ich meinem Vaterland, dem Himmel, zueilen, Dort soll meine Wohnung sein in Ewigkeit.
Vater unser…
V. Gekreuzigter Herr Jesus Christus.
R. Erbarme Dich unser!

aus: Lasset uns beten. Gebetbüchlein. Mit kirchlicher Genehmigung. Kevelaer 1934

 

Bildquellen

  • hattler-kreuzigung-jesu: Bildrechte beim Autor

Verwandte Beiträge

Heldentaten der Makkabäer Mathathias und Judas
Pater Zucchi SJ und seine Marienverehrung
Menü