Ablaßgebet zum heiligen Joseph für die Kirche

Ablassgebet zum heiligen Joseph für die Kirche

Zu dir, o hl. Joseph, fliehen wir in unserer Not und bitten dich vertrauensvoll um deinen Schutz (nachdem wir deine heiligste Braut um Hilfe angefleht*) Um der Liebe willen, welche dich mit der unbefleckten Jungfrau und Gottesgebärerin verband, und um der väterlichen Zuneigung willen, welche du zum Jesuskind getragen, flehen wir inständig: blicke doch gnädig auf die teure Erbschaft herab, welche Jesus Christus sich mit seinem Blut erworben, und eile uns in unseren Nöten mit deinem mächtigen Beistand zu Hilfe.
Nimm, o fürsorglicher Beschützer der hl. Familie, die auserwählten Kinder Jesu Christi unter deine Obhut; halte fern von uns, o liebreichster Vater, jede Ansteckung des Irrtums und der Verderbnis. Stehe uns bei, o unser starker Helfer, vom Himmel aus gnädig bei in diesem Kampf mit den Mächten der Finsternis; und wie du ehedem das Jesuskind aus der höchsten Lebensgefahr errettet hast, so verteidige jetzt die hl. Kirche Gottes gegen die Nachstellungen ihrer Feinde und gegen jegliches Ungemach; uns alle aber nimm jederzeit unter deinen Schutz, auf daß wir nach deinem Vorbild und mit deiner Hilfe heilig leben, fromm sterben und die ewige Seligkeit im Himmel erlangen mögen. Amen.

7 Jahre und 7 Quadragenen jedesmal für alle Gläubigen, wenn dieses Gebet während des Monats Oktober beim öffentlichen Beten des Rosenkranzes hinzugefügt wird. – 300 Tage, einmal täglich während des ganzen Jahres, wenn man dieses Gebet spricht. Leo XIII., 15. August und 21. September 1889. Act. S. Sed. XXII, 69; 117; 254. Racc. 410

(*) Die eingeklammerten Worte bleiben weg, wenn das Rosenkranz-Gebet nicht vorhergegangen ist. –
aus: Franz Beringer, Die Ablässe, ihr Wesen und Gebrauch, Erster Band, 1915, S. 270 – S. 271

Verwandte Beiträge

Heiliger Patrick Apostel von Irland
Heiliger Joseph Patron und Schutzherr
Menü