Gebet um den Schutz Mariens

Zwei himmlische Wesen mit Flügeln, das eine mit Palmzweigen in den Händen, das andere läßt aus dem Gewand Rosen nieder fallen

Eucharistische Liebesblumen mit Marianischen Rosen

Der heilige Geist als Taube schwebt über dem Engel und über Maria, der Engel schwebt auf einer Wolke, eine Lilie in der Hand, Maria steht demütig, die Hände über der Brust gekreuzt, vor dem Engel, statt Rosen sieht man Lilien vor ihr

Marianische Rosen – Gebet um den Schutz Mariä

O allerseligste Jungfrau Maria, hoch gepriesene Mutter unsres lieben Herrn und Heilandes Jesu Christi, du mächtige Beschützerin deiner getreuen Verehrer im Leben und im Tode! In kindlicher Ehrfurcht und angetrieben von dem innigsten Verlangen, komme ich zu dir und wünsche als ein dir ergebenes Pflegekind in den Dienst deiner Liebe und in den Schutz deiner Muttertreue auf`s Neue und auf Ewig aufgenommen zu werden.

O süße Mutter der Barmherzigkeit! Die du Keinen verachtest und Keinen verschmähst, der in Aufrichtigkeit des Herzens sich zu dir wendet: ich bitte dich bei der Liebe, welche du zu deinem Sohne trägst, verwirf auch mich nicht von deinem holdseligen Angesicht, sondern nimm dich meiner in mütterlicher Liebe an und füge mich der Zahl deiner getreuen Diener und Dienerinnen bei. Denn sieh, ich nehme mir hier (von Neuem) fest vor, mit Gottes Gnade dir in aller Treue zu dienen, dich kindlich zu verehren und zu lieben und Nichts wissentlich zu denken, zu reden, zu tun oder zuzulassen, was deiner Ehre und der Ehre deines göttlichen Sohnes entgegen wäre. Deinem schönen Tugendbeispiel will ich mit allem Fleiße nachstreben und unter deinem Beistand bemüht sein, ein frommes, reines und sündenfreies Leben zu führen in aller Gottseligkeit und Ehrbarkeit.

O heilige Maria, Mutter und Jungfrau! Durch deine unbefleckte Empfängnis, göttliche Mutterschaft und reinste Jungfräulichkeit bitte ich dich, wende dein liebreiches Auge auf mich herab und schütze mich mit mütterlicher Hand in den mannigfaltigen Gefahren, Versuchungen und Drangsalen dieses Lebens. Sei in allen Anfechtungen zur Sünde mein Beistand, in Leiden und Nöten mein Trost und meine Hilfe, in meinem ganzen Leben, besonders aber in der Stunde des Todes, meine kräftigste Beschützerin. O erzeige dich dann besonders als eine barmherzige Mutter an mir, nimm meine scheidende Seele auf und stelle sie Jesum, deinem Sohne, vor, damit Er mir ein gnädiger Richter sei, und ich auf dein mütterliches Verwenden durch Gottes Barmherzigkeit dahin gelange, wo ich in Freude und Seligkeit Gott und dich lieben kann in alle Ewigkeit.

Süße Mutter! Ich bin dein;
Laß es mich auf ewig sein;
Schreib` mich deinem Mutterherzen
Unauslöschlich ein!

Sieh, wie treu ich bin gesinnt!
Mich in Liebe dir verbind`;
Laß mich, o du holde Mutter!
Ewig sein dein Kind! Amen.

aus: Joseph Kremer, Eucharistische Liebesblumen mit Marianischen Rosen, 1900, S. 93-95

Bildquellen

  • kremer-marianische-rosen: Bildrechte beim Autor
  • Bitschnau Engel Rosen Streuend: Bildrechte beim Autor
Category: Marianische Gebete
Tags:

Verwandte Beiträge

Der Rosenkranz ist der Gürtel der Wahrheit
Der Rosenkranz ist der Panzer der Gerechtigkeit
Menü