Lexikon für Theologie und Kirche

Stichwort: Dechamps

Dechamps, Victor Auguste, CSSR, Kardinal (1875), Bruder von Adolphe Dechamps, * 6.12.1810 zu Melle bei Gent, † 29.9.1883 zu Mecheln, 1834 Priester, 1835 Redemptorist zu St-Trond, bekleidete die bedeutendsten Ämter im Orden. Für ihn mehrmals zu Rom tätig, eifriger Volksmissionar, einer der ersten Kanzelredner seiner Zeit (Bekehrung des französischen Generals de Lamoricière), 1844 neben Hauptmann Belletable stark beteiligt an der Gründung der Erzbruderschaft von der Hl. Familie zu Lüttich, 1851 Religionslehrer der 3 Kinder Leopolds I. von Belgien nach Tode der Königin Luise Maria von Orleans († 1850), der er eine berühmt gewordene Leichenrede hielt. Er schlug 1852 das Bistum Lüttich, 1865 das Löwener Hochschul-Rektorat aus; 1865 Bischof von Namur, 1867 Erzbischof von Mecheln und Primas von Belgien. Unermüdlich für die Hebung des katholischen Lebens und die Verteidigung der kirchlichen Rechte tätig; benützte seine guten Beziehungen zu Leopold II., um mäßigend auf die politische Haltung des Königs einzuwirken, unterstützte im preußischen Kulturkampf die gemaßregelten Bischöfe durch Trostschreiben und richtete einen freimütigen Brief an den deutschen Kaiser Wilhelm I. Als Schriftsteller tüchtiger Apologet von eigener Prägung, aber kein Vorläufer der positiven methodischen Immanenz, in den Werken: Le libre examen de la vérité de la foi; Entritiens sur la démonstration cath. De la Révélation chrét. (Tounai 1857; dtsch. v. J.B. Heinrich: „Die Wahrheit und Vernünftigkeit des Glaubens“, Mainz 1857), Le Christ et les Antéchrists (ebd. 1858; dtsch. v. J.B. Heinrich, Mainz 1859), La question religieuse résolue par les faits (Tournai 1860). Lettres théologiques sur la démonstration de la foi (ebd. 1861), Appel et défi (Brussel 1865; deutsch Aachen 1867). Auf dem Vatikanum einer der entschiedensten und geschicktesten Vertreter der päpstlichen Unfehlbarkeit, Mitglied der Deputatio de fide und der Congregatio für die Prüfung der postulata, glänzender Sprecher: L`infallibilité et le concile général (Paris-Mecheln 1869; dtsch Mainz 1869), De l`opportunité de la définition dogmat. de l`infaill. du S. Siége en matière de foi (ebd. 1869), Quatre lettres au R.P. Gratry (1-3 dtsch Mainz 1870, Deux réponses á Msgr. Dupanloup (die erste dtsch. Luxemb. 1870; franz. alles Paris 1870, dtsch Trier 1870). Unbeugsamer Gegner der weltlichen Staatsschulen, des Liberalismus und der Freimaurerei: Le nouveau projet de loi sur l`enseignement primaire (Paris-Mecheln o.J. (1879)), Le libéralisme (ebd. o.J. (1877); dtsch v. G. Hilpisch, 1878). Les catholiques libéraux (ebd o.J. (1878), … –
aus: Michael Buchberger, Lexikon für Theologie und Kirche, Bd. III, 1931, Sp. 172 – Sp. 173

Bildquellen

Tags: Autoren, Redemptoristen
Buch mit Kruzifix
Heidenchristen
Buch mit Kruzifix
Jesuitenmoral

Weitere Lexikon-Einträge

Buch mit Kruzifix

Amerikanismus

Lexikon für Theologie und Kirche Stichwort: Amerikanismus Amerikanismus, eine durch J. Th. Hecker, den Gründer der Paulisten, propagierte, Ende des 19. Jahrhunderts auch in Europa schriftstellerisch vertretene Reformbewegung innerhalb der katholischen Kirche. Ihr Ziel ist Versöhnung von Kirche und modernem…
Buch mit Kruzifix

Erbärmdebild

Lexikon für Theologie und Kirche Stichwort: Erbärmdebild Erbärmde, antiquierte Form für „Erbarmen“, in althochdtsch. Glossen für das lateinische misericordia, auch imago pietatis, ein wohl schon aus dem Orient stammendes, im Zusammenhang mit der deutschen Mystik sehr beliebt gewordenes Bildmotiv: Christus…
Buch mit Kruzifix

Ursacius

Lexikon für Theologie und Kirche Stichwort: Ursacius Ursacius, Bischof von Singidunum (Belgrad), mit seinem Freund Valens, dem Bischof von Mursa (esseg), Führer der abendländischen Arianer (Eusebianer), † nach 371; Schüler des Arius (Athanasius, Ep. ad. Episc. Aegypti 7), wohl während…
Buch mit Kruzifix

Theodelinde

Lexikon für Theologie und Kirche Stichwort: Theodelinde Theodelinde (Theodolinde, Theudelinde), Langobardenkönigin, † 22.1.628; Tochter des Bayernherzogs Garibald I und seiner Gattin Waltrada (einer Tochter des Langobardenkönigs Wacho), mit Childebert II verlobt, vermählte sich aber 15.5.589 mit dem Langobardenkönig Authari und…
Buch mit Kruzifix

Innozenz VIII.

Lexikon für Theologie und Kirche Stichwort: Innozenz VIII. Innozenz VIII., 29.8.1484 bis 25.7.1492, Giambattista Cibo, * 1432 zu Genua, studierte in Padua und Rom, trat in den Dienst des Kardinals Calandrini wurde 1466 Bischov von Savona, 1472 v. Molfetta, 1473…

Weitere Lexikon-Beiträge

Buch mit Kruzifix

Deharbe, Joseph

Unsere katholischen Autoren
Lexikon für Theologie und Kirche Stichwort: Deharbe Deharbe, Joseph, SJ (seit 1817), * 1.4.1800 zu Straßburg i. E., † 8.11.1871 zu Maria Laach. 1830-1836 und 1839 Professor der Rhetorik zu Brig, 1840-1841 Volksmissionar in der Schweiz und in Bayern, 1842-1845 Hilfs-Seelsorger in Cöthen (Anhalt), 1845 Rhetorik-Professor zu Freiburg im Schwarzwald, 1846 Regens und Pastoralprofessor am…
Buch mit Kruzifix

Scheeben, Matthias Joseph

Unsere katholischen Autoren
Lexikon für Theologie und Kirche Stichwort: Scheeben, Matthias Joseph Scheeben, Matthias Joseph, der historisch und spekulativ begabteste, mystisch-innige Theologe der Neuscholastik, * 1.3.1835 zu Meckenheim bei Bonn, studierte 1852-59 als Alumnus des Germanikum an der gregorianischen Universität in Rom, wo italienische und deutsche Neuscholastiker die Führung hatten. 18.12.1858 zum Priester geweiht, 1859 Rektor und Religionslehrer…
Buch mit Kruzifix

Hettinger

Unsere katholischen Autoren
Lexikon für Theologie und Kirche Stichwort: Hettinger Hettinger, Franz, * 13.1.1819 zu Aschaffenburg, † 26.1.1890 zu Würzburg; studierte in Aschaffenburg (1836), Würzburg (1839), Rom (1841 bis 1845), 1843 Priester, 1847 Assistent und 1852 Subregens am Priesterseminar zu Würzburg, 1856 ao., 1857 o. Professor der theologischen Einleitungs-Wissenschaft, 1867 der Apologetik (seit 1871 stellvertretend zugleich für Dogmatik),…
Buch mit Kruzifix

Segneri

Unsere katholischen Autoren
Lexikon für Theologie und Kirche Stichwort: Segneri Segneri, Paul, SJ, einer der ausgezeichnetsten Kanzelredner und Missionare Italiens, wurde im März 1624 zu Nettuno (am tyrrhenischen Meer) aus einer angesehenen Familie geboren. Seine erste Ausbildung erhielt er im römischen Kolleg der Adeligen unter der Leitung der Jesuiten und trat, noch nicht 14 Jahre alt, nach Überwindung…
Buch mit Kruzifix

Croiset, Jean

Unsere katholischen Autoren
Lexikon für Theologie und Kirche Stichwort: Croiset Croiset, Jean, SJ (seit 1677), aszetischer Schriftsteller, * 28.8.1656 zu Marseille, † 31.1.1738 zu Avignon; lehrte Theologie in Marseille, war Rektor an verschiedenen Kollegien, Novizenmeister und Provinzial, als Seelenführer der hl. Margaretha von Alacoque zu Paray-le-Monial bahnbrechend für die Herz-Jesu-Andacht durch Fortsetzung des Werkes des sel. Claude de…
Buch mit Kruzifix

Meschler, Moritz

Unsere katholischen Autoren
Lexikon für Theologie und Kirche Stichwort: Meschler Meschler, Moritz, SJ (seit 1850), aszetischer Schriftsteller, * 16.9.1830 zu Brig (Kanton Wallis, Schweiz), machte seine höheren Studien zu Paderborn, Bonn und Maria Laach, 1866 Prediger in Bonn, 1867-1871 Novizenmeister (zu Gorheim, Münster, Exaeten, Blyenbeck), 1881-1884 Provinzial der deutschen Jesuiten, 1892 -1906 Assistent des Ordensgenerals, zuletzt Schriftsteller zu…