Grosseteste

  1. Start
  2. Klerus
  3. Bischof
  4. Grosseteste

Lexikon für Theologie und Kirche

Stichwort: Grosseteste

Grosseteste (Greathead, Capito), Robert, vielseitiger Gelehrter und Sittenreformer, * ca. 1175 zu Stradbrook (Suffolk), † 9.10.1253; erwarb sich in Paris gründliche Kenntnisse des Griechischen, Hebräischen, Aramäischen, war 1205-35 der gefeiertste Lehrer Oxfords, wurde dort Kanzler, 1226 erster Lehrer am Oxforder Minoritenstudium, entsagte 1232 seinen Pfründen außer einer, wurde 1235 Bischof von Lincoln, visitierte und reformierte sein Bistum, verteidigte siegreich seine Rechte gegen das Kapitel, setzte es durch, daß die Klöster den Vikaren ihrer inkorporierten Pfarreien ein anständiges Gehalt auswarfen, widersetzte sich der übermäßigen Besteuerung des Kirchenguts durch die Päpste und den König, berief sich gegenüber Innozenz IV. in der berühmten Rede De corruptelis ecclesiae (1250) zu Lyon auf seine Hirtenpflicht, die ihm nicht erlaube, dessen Neffen eine Pfründe zu gewähren, und wurde von den Kardinälen gegen den Papst verteidigt. Zwischen Welt- und Ordensklerus suchte er ein gutes Einvernehmen herzustellen, war ein Freund Simon von Montfort, des Vorkämpfers für die Verfassung, und ein besonderer Gönner der Franziskaner. Grosseteste kommentierte Aristoteles (Analyt. Post., Sophist. Elenchi, Physik), übersetzte und erklärte teilweise dessen Ethik sowie die Schriften des Pseudo-Dionysius und des Johannes Damascenus. Bedeutend waren auch seine philosophischen, besonders natur-philosophischen Schriften, die es laut Roger Bacon verstanden, „per potestatem methematicae causas omnium explicare“. In der Erklärung der Natur folgt Grosseteste dem hl. Augustinus und dem arabischen Neuplatonismus (Lichtmetaphysik), in erkenntnis-theoretischen und metaphysischen Fragen (Wahrheits-Begriff und Willensfreiheit) vor allem Augustinus.

aus: Michael Buchberger, Lexikon für Theologie und Kirche, Bd. IV, 1932, S. 712

Alembert
Saint-Jure, Johann Baptist

Weitere Lexikon-Einträge

Lexikon für Theologie und Kirche Stichwort: Valerian de Magnis Magni (auch Magno), Valerian, OCap, bedeutender Apologet und Diplomat der Gegenreformation, philosophischer Schriftsteller, * 1668 zu Mailand, trat in Prag 1602 in den Orden ein, predigte in Böhmen und Österreich, wurde…
Lexikon für Theologie und Kirche Stichwort: Gürtelbruderschaften Gürtelbruderschaften, religiöse Vereinigungen, deren Mitglieder gemäß Psalm 17,33 u. 40; Lk. 12,35 usw. zum Zeichen ihrer Verbundenheit mit Gott und den betreffenden Heiligen, der Abtötung und Buße (vgl. Cilicium) sich gürten: 1) Erzbruderschaft…
Lexikon für Theologie und Kirche Stichwort: Caulet von Pamiers Caulet, Franz Stephan von, Bischof von Pamiers, erwarb sich im Regalienstreit durch den Mut, mit dem er den Anmaßungen Ludwigs XIV. Widerstand, einen verdienten Ruhm; diesem jedoch tut sein Verhalten in…

Gottschalk von Orbais

Lexikon für Theologie und Kirche Stichwort: Gottschalk von Orbais Gottschalk von Orbais, OSB, Prädestinatianer des 9. Jahrhunderts, war der Sohn eines sächsischen Grafen Berno. Zu frühester Jugend kam er als Oblate in die Abtei Fulda und musste auf Grund des…

Mallinckrodt

Lexikon für Theologie und Kirche Stichwort: Mallinckrodt Mallinckrodt, Hermann v., katholischer Politiker, * 5.2.1821 zu Minden, † 26.5.1874 zu Berlin (ruht bei St. Meinolf zu Böddeken). Mallinckrodt war 1849-72 im preußischen Verwaltungsdienst, zuletzt als Regierungsrat in Merseburg; 1852-63 und seit…

Weitere Lexikon-Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Menü