Aszese

Das Herzensgebet aus Die Himmelsleiter

Christenlehre
Das Herzensgebet aus „Die Himmelsleiter“ von Johannes Climacus Im Buch „Die Himmelsleiter“ erklärt Johannes Climacus den Weg zur christlichen Vollkommenheit in dreißig Stufen, die sich alle auf die innerliche und äußerliche Abtötung und die völlige Ergebung in den göttlichen Willen beziehen. Über das Gebet lehrt er in diesem Buch also: „Mache im Bittgebet nicht viele…

Die wahre und die falsche Aszese

Betrachtungen, Meschler
Die Aszese des göttlichen Heilandes Über die wahre und die falsche Aszese Die erste Schlussfolgerung ist die Unterscheidung zwischen der wahren und falschen Aszese. Die erörterten Sätze sind ebenso viele Marksteine, an denen die wahre und die falsche Aszese auseinander gehen und an ihrem wahren Gehalt zu erkennen sind. Eine falsche ist die, welche philosophische…

Die außerordentlichen Mittel der Aszese

Betrachtungen, Meschler
Die Aszese des göttlichen Heilandes Über die außerordentlichen Mittel der Aszese Unter den äußeren Mitteln gibt es nun auch außerordentliche, die Gott nicht verordnet, sondern zuläßt, die aber im geistlichen Leben von großer Wichtigkeit sind. Das erste sind die Versuchungen. Sie sind Vorposten-Gefechte, die Schlachten und Belagerungen im geistlichen Kampf. Was das Gebet, die Gnade…

Über die äußeren Mittel der Aszese

Betrachtungen, Meschler
Die Aszese des göttlichen Heilandes Was sind die äußeren Mittel der Aszese Die äußeren (objektiven) Mittel der Aszese, welche der Heiland vorgesehen sind teils gewöhnliche teils außerordentliche. – Die gewöhnlichen fließen alle von den drei großen Amtsgewalten der Kirche, dem Lehr-, Hirten- und dem Priesteramt. Das erste Mittel ist die Verkündigung der Glaubens- und Sittenlehre.…

Die christliche Entsagung ist begründet

Betrachtungen, Meschler
Die Aszese des göttlichen Heilandes Die Lehre der christlichen Entsagung oder Abtötung Das ist die Lehre der christlichen Abtötung. Sie ist, richtig aufgefaßt und verstanden, sowohl im Wesen des Christentums als auch unserer edlen vernünftigen Natur begründet. Wer ein Christ und ein edler Mensch sein will, muss sich Gewalt antun und sich überwinden. Selbst die…

Die Lehre der christlichen Abtötung

Betrachtungen, Meschler
Die Aszese des göttlichen Heilandes Die Lehre von der christlichen Abtötung Der erste Forderung des Heilandes ist der Glaube, weil er die Grundlage des ganzen geistlichen Lebens ist. (Mk. 5, 36; 11, 22; Lk. 8, 25; Joh. 6, 29; 9, 35; 11, 26). Er unterstützt die Forderung durch die schönsten Beweggründe, wie da sind seine…

Die wichtige Bedeutung der Aszese

Betrachtungen, Meschler
Die Aszese des göttlichen Heilandes Über die wichtige Bedeutung der Aszese Bezüglich der Übung der Aszese sind drei Stücke ins Auge zu fassen, die höchste Regel und das höchste Prinzip der Aszese, dann das Ziel. Endlich die Mittel der Aszese. Höchstes Prinzip der Aszese Bestimmende Regel und höchstes Prinzip der Aszese ist die Glaubens- und…

Gründe für Fasten und Abtötung

Betrachtungen, von Hammerstein
Gründe für das Fasten und die Abtötung Aus einer Sonntags-Lesung zum 1. Fastensonntag  Am Beginn der öffentlichen Lehrtätigkeit Jesu Christi steht sein 40tägiges Fasten. Von seinen Jüngern sagt er: „Es werden Tage kommen, da ihnen der Bräutigam genommen wird; alsdann werden sie fasten“ (Matth. 9, 15). Als besonders kräftiges Mittel zur Gebetserhörung weist Christus hin…
Die Liebe zu Jesus Christus: Zwei Engel halten das Schweißtuch Jesu in den Händen, dahinter sind das Kreuz und die Leidenswerkzeuge

Was bedeutet Abtötung für einen Christen?

Betrachtungen, Segneri
Die Abtötung wird Kreuzigung genannt  17. März  Qui sundt Christi, carnem suam crucifixerunt cum vitiis et concupiscentis. „Die Christi sind, haben ihr Fleisch samt den Lastern und Begierlichkeiten gekreuzigt.“ ( Gal. 5, 14) 1. Betrachte, welches das Kennzeichen eines Gottes wohlgefälligen Menschen sei. Nicht daß er Wunder wirke, oder ein Prediger, ein Prophet oder Weltlehrer,…

Über die Notwendigkeit des Fastens

Christenlehre, Ott
Vom Fasten wollen nur wenige wissen Der heilige Romuald kündigte den Sinnen des Leibes, besonders der Esslust, einen beständigen Krieg an. Nur die notwenigste Speise zur Erhaltung seines Lebens nahm er zu sich, und selbst diese Speise war gering und schlecht. – Fasten war ihm zur Gewohnheit geworden. Er folgte hierin seinem göttlichen Heiland nach,…
Menü