Freidenker

Der englische Deismus als erste Frucht

Geistesgeschichte, Pachtler
Der englische Deismus als erste Frucht der philosophischen Umwälzung (1) Heinrich VIII. von England hatte durch seinen staatskirchlichen Despotismus die sogenannte Reformation nach seinen eigenen Plänen durchgeführt und cäsaropapistisch die höchste geistliche und weltliche Macht in der Hand des Königs vereinigt. So reifte jene berüchtigte Frucht, welche nie ausbleibt, wo die Religion zum bloßen Herrscherwerkzeug…

Die Irrlehre des Deismus und der Deisten

Irrlehren, Wetzer und Welte
Kirchenlexikon: Die Irrlehre des Deismus und der Deisten Der Begriff Deismus Deismus wird diejenige philosophische Ansicht über das Verhältnis Gottes zur Welt genannt, welche zwar das Dasein eines Weltschöpfers anerkennt, aber ein Einwirken desselben auf die geschaffene Welt, also die göttliche Welterhaltung leugnet. Im Gegensatz zum Pantheismus, welcher die Wesenseinheit Gottes und der Welt behauptet,…

Die philosophische Humanität eines Voltaire

Geistesgeschichte, Nicolas
Philosophische Humanität eines Voltaire Einige Beispiele werden es klar machen. So, wenn es sich um Christen handelt, brauche ich nicht zu bemerken, daß selbst Nero und alle ihre anderen Verfolger unter den Toleranz-Fanatikern Verteidiger finden. Man kennt hinreichend die hierauf bezüglichen Stellen in Gibbon, welche mit gutem Recht Herrn Villemain empört haben. Ich will hier…
Menü