Katholik

Heuchelei von Gleichheit und Brüderlichkeit

Neuzeit, Stolz
Heuchelei oder Freiheit Gleichheit Brüderlichkeit Katholikenverfolgung in Unterwalden Die Heuchelei heutigen Tages Wenn man von Heuchlern redet, so sind es gewöhnlich fromme Personen und Geistliche, welche damit gemeint werden. Zu Zeiten oder an Orten, wo die Frömmigkeit hoch in Ansehen steht, mag freilich manche nichtsnutzige Person, sei sie geweiht oder ungeweiht, sich stellen, als sei…
Eine Statue von Kolumbus, der mit der Hand Richtung Amerika zeigt

Warum Christoph Kolumbus Amerika entdeckte

Neuzeit, Wetzer und Welte
Warum Christoph Kolumbus die Neue Welt entdecken musste Kolumbus gibt die Absicht kund, gen Westen zu fahren Kolumbus (ital. Colombo, span. Colon), Christoph, der große Entdecker Amerikas, ist geboren 1435 oder 1436 (nach Peschel erst 1456), und zwar nach eigener Angabe in Genua, als der älteste Sohn des Tuchwebers Domenico Colombo. Nachdem er ein Jahr…

Die Verfolgung der Katholiken in Mexiko

Neuzeit
Die Verfolgung der Katholiken in Mexiko durch die Freimaurerei Von 1821 an ist die innere Geschichte Mexikos, das 1823 Republik wurde, ein Gewirr an Kämpfen zwischen der konservativ-kirchlichen, der liberalen freimaurerischen und der Militärpartei, von Präsidentenwechseln, Aufständen, Revolutionen, Bürgerkriegen und Kirchenverfolgungen. Bis zur Erschießung Kaiser Maximilians I. 1867 erlitt Mexiko 36 Verfassungen und 72 Staatsoberhäupter.…
Ein Glasfenster: Jesus wird von Johannes dem Täufer getauft; neben den beiden sind Engel anwesend; von einer Taube (Heiliger Geist) geht ein Lichtstrahl auf Jesus

Unterricht vom Sakrament der Taufe

Taufe
Unterricht vom heiligen Sakrament der Taufe „Lehret alle Völker und taufet sie im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes!“ (Matth. 26, 19) Was ist die heilige Taufe? Sie ist das erste und notwendigste Sakrament, in welchem der Mensch durch das Wasser und das Wort Gottes von allen Sünden gereinigt, ein Kind Gottes,…

Warum Katholiken ihr Vaterland lieben

Kulturgeschichte
Katholiken lieben ihr Vaterland Leo XIII.: Enzyklika „Sapientiae christianae“: „Wenn wir nun durch das Naturgesetz verpflichtet sind, unser Vaterland, in dem wir geboren und erzogen sind, besonders zu lieben und zu verteidigen, so daß jeder gute Bürger selbst den Tod für sein Vaterland nicht scheuen darf, … Wir müssen unser Vaterland lieben, denn von von…

Was die Verunehrung der Kirchen bedeutet

Predigten
Predigt – Von der Bosheit und Strafe derer, welche die Kirchen verunehren. Die Verunehrung der Kirchen ist die größte Verachtung Gottes, welche von dem erzürnten Gott sehr streng bestraft wird. Jede Sünde hat zwar jene schreckliche Eigenschaft an sich, daß sie eine Verunehrung und Verachtung Gottes ist, indem sich der armselige Mensch erkühnt, sich wider…

Kirchlicher Muttersegen für Wöchnerinnen

Christenlehre, Goffine
Der kirchliche Muttersegen – Unterricht für Wöchnerinnen „Da die Tage der Reinigung Mariä nach dem Gesetz Moses erfüllt waren“ (Luk. 2, 22) Das Gesetz der Reinigung (3. Mos. 12) im alten Bund geht zwar die christlichen Frauen nicht mehr an, weil die Kirche die jüdischen Zeremonien-Gesetze abgeschafft hat. Indessen will doch die Kirche den Geist…

Kranke mit der heiligen Ölung versehen

Krankenölung, Pichler
Wie die Kranken mit den heiligen Sakramenten versehen werden Gefährlich Kranken kommt die Kirche nicht nur durch die heilige Ölung zu Hilfe, sondern auch durch die Sakramente der Buße und des Altars. Mit diesen drei Sakramenten wird der Kranke „versehen“ – das heißt versorgt, ausgerüstet – für den Fall des Todes. 1. Beim Versehen eines…

Das Sakrament der Krankenölung

Krankenölung, Pichler
Das Sakrament der Krankenölung oder Krankensalbung 1. Für gefährlich Kranke hat Jesus Christus durch ein eigenes Sakrament gesorgt, durch die Krankenölung. Der heilige Apostel Jakobus schreibt nämlich: (200) „Ist jemand unter euch krank, so rufe er die Priester der Kirche, und sie sollen über ihn beten und ihn mit Öl salben im Namen des Herrn.…
Stärkt euch im Glauben: Zwei Männer und eine Frau knien in der Stube mit gefalteten Händen, die Oma sitzt den Gehstock in ihren gefalteten Händen Hand

Wie man den Sterbenden beistehen soll

Tod
Gemeinden ohne Seelsorger: Der Tod ohne Priester IV. Wie man den Kranken und Sterbenden beistehen soll In den Kranken wird Christus selbst besucht und getröstet. Dieses Liebeswerk hat eine große Verheißung, denn am Weltgerichtes wird der Herr zu den Gebenedeiten sprechen: „Ich bin krank gewesen und ihr habt mich besucht.“ Matth. 25. Mit Recht nennt…
Menü