Kirchenlexikon

Altkatholiken sind Neu-Protestanten

Kirchenlexikon, Wetzer und Welte
Altkatholiken sind Neuhäretiker bzw. Neu-Protestanten Altkatholiken nennen sich die Anhänger der Oppositionspartei gegen das vatikanische Konzil und dessen dogmatische Beschlüsse (Unfehlbarkeit ex cathedra und Universalepiskopat des römischen Bischofs), unter dem Vorgeben, durch Abwehr dieser Dogmen als „Neuerungen“ den Rechts- und Glaubensboden der „alten“ Kirche zu wahren. Gleich von Anfang waren indessen ihre Angriffe nicht nur…
Die Predigt des Antichrist und seine Verführungen

Der Antichrist nach katholischer Darlegung

Kirchenlexikon, Wetzer und Welte
Der Antichrist nach der katholischen Darlegung (Kirchenlexikon) Der Antichrist ist eine Persönlichkeit Antichrist ist im kirchlich-theologischen Sprachgebrauch die Bezeichnung einer Persönlichkeit, deren Erscheinen und Wirken nach der heiligen Schrift der Wiederkunft Christi nach dem Weltende als warnendes Vorzeichen vorausgehen wird. Die heilige Schrift selbst gebraucht jenen Namen 1. Joh. 2, 18. 22; 4, 3. 2…

Was bedeutet das göttliche Gericht?

Kirchenlexikon, Wetzer und Welte
Das göttliche Gericht Das göttliche Gericht (judicium divinum) ist die Betätigung der vergeltenden Gerechtigkeit Gottes, insofern sie die sittliche Weltordnung nicht bloß begründet, sondern auch aufrecht erhält. Es schließt in sich ein das Urteil über den sittlichen Wert der Handlungen, wie des Zustandes der freien Kreatur (scientia approbationis vel reprobationis), die Festsetzung der gerechten Folgen…

Das Kirchenlexikon über den Zölibat

Kirchenlexikon, Wetzer und Welte
Was das Kirchenlexikon über den Zölibat schreibt Zölibat heißt die für alle in den höheren Weihen stehenden Kleriker existierende Verpflichtung, im Stande der Ehelosigkeit die Keuschheit zu bewahren. Dieselbe ist unmittelbar an den Empfang der sakramentalen Weihen geknüpft, selbst wenn sie dem Empfänger vorher nicht bekannt gewesen wäre. In ihren Wirkungen wird sie einem Gelübde…
Ein von Ornamenten und Girlanden umranktes Bild von Jesus am Kreuz, an Seiner linken Seite eine Heilige mit einem Turm, auf der rechten Seite ein heiliger Mann; umgeben sind alle von jeweils einem Engel, der die Seelen der Verstorbenen aus dem Fegefeuer holt

Der Gedächtnistag Allerseelen

Kirchenlexikon
Allerseelen – Gedächtnisfeier aller abgeschiedenen Gläubigen Der leidenden Kirche Allerseelen, Gedächtnisfeier aller abgeschiedenen Gläubigen am 2. oder 3. November. Jesus vergleicht die Kirche mit dem aus dem Senfkörnlein heraus gewachsenen Baum. Unter seinem Schatten ruhen die Völker, seine leuchtenden Blüten erschließen sich über den Sternen, und seine Wurzeln treiben bis in die Unterwelt hinab. Es…

Allerheiligen ist kein Fest der Toten

Kirchenlexikon
… sondern ein Fest der Lebenden im Himmel Der triumphierenden Kirche Im Abendland tritt ein (…) Fest erst unter Papst Bonifatius IV. (608-615) auf, der sich von Kaiser Phokas das von Marcus Agrippa, Schwiegersohn des Augustus, erbaute Pantheon erbat, um es zu Ehren der Jungfrau Maria und der Märtyrer einzuweihen. Er ließ eine große Menge…
Das Bild zeigt die Sünde und ihre Folgen: Gottvater, ein Engel mit dem Flammenschwert zu Eva gewandt, ein anderer Engel mit einem Zweig zu Maria gewandt

Tanzen an sich ist keine Sünde

Kirchenlexikon, Wetzer und Welte
Wenn Tanzen zur Sünde wird Der freche Tanz der gottlosen Tochter der Herodias gab Gelegenheit zur Enthauptung des heiligen Johannes. Johannes musste sterben. Herodes hat dadurch schwer gesündigt; denn niemand ist schuldig, einen Schwur, der zu etwas Sündhaftem verbindet, zu halten. Allein es bleibt doch wahr, daß dieser gottlose Tanz zur Enthauptung des heiligen Johannes…

Warum Judas Iskariot zum Verräter wurde

Kirchenlexikon, Wetzer und Welte
Warum der Apostel Judas Iskariot zum Verräter wurde Was seine Erwählung anlangt, so muss betont werden, daß man durch nichts genötigt oder berechtigt ist, anzunehmen, Judas sei schon damals ein vollendeter Bösewicht gewesen… Judas war noch nicht innerlich fertig, noch entwicklungsfähig nach der guten und der schlimmen Seite; sinnliche Hoffnungen und Erwartungen teilte er mit…

Der Endzweck der Schöpfung

Kirchenlexikon, Wetzer und Welte
Der Endzweck der Schöpfung ist die Verherrlichung Gottes Endzweck der Schöpfung ist die Verherrlichung Gottes; in demselben ist die Beseligung der Kreaturen als sekundärer Zweck eingeschlossen. Da das göttliche Wollen mit dem Wesen Gottes identisch ist, so trägt es als Akt seine Begründung in sich selbst, ist nicht auf einen Zweck gerichtet; aber die endlichen…

Die Kirche gibt die Berechtigung der Todesstrafe zu

Kirchenlexikon, Wetzer und Welte
Gott hat das Recht zur Verhängung der Todesstrafe verliehen Das Verbrechen des Mordes findet nur in der Todesstrafe genügende Abschreckung und Verhinderung; gegen die glühende Leidenschaft des Hasses oder der Rachsucht wird nur diese furchtbarste der irdischen Strafen Gewalt üben. Die gesellschaftliche Ordnung ist aber ein durchgreifendes Mittel gegen den Mord notwendig, und darum ist…
Menü