Freidenker

Alembert

Lexikon für Theologie und Kirche Stichwort: Alambert Alembert, Jean le Rond d´, einer der Enzyklopädisten, geb. am 16. November 1717 zu Paris, gest. 29. Oktober 1783. Über seine Geburt schwebte längere Zeit ein gewisses Dunkel; indes war er, wie sich später herausstellte, der natürliche Sohn des Provinzial-Kommissars der Artillerie Destouches und der nicht weniger durch Geist und Bildung als durch ihre leichtfertigen Sitten bekannten Claudine Tencin. Die unnatürlichen Eltern setzten den Knaben aus; von der Kirche St. Jean le Rond, wo er gefunden wurde, erhielt er seinen Namen, dem später der Zuname D`Alembert beigefügt wurde. D`Alembert zeigte frühzeitig bedeutende…

Bolingbroke

Lexikon für Theologie und Kirche Stichwort: Bolingbroke Bolingbroke, Harry, Baron St. John, Viscount von Bolingbroke, ungläubiger Schriftsteller, geboren 1672 zu Battersea, einem Dorf an der Themse in Surreyshire, studierte zu Oxford, beschäftigte sich dabei besonders mit der Dichtkunst und den schönen Wissenschaften und führte ein sehr lockeres und ausschweifendes Leben. Von seiner ersten reichen Gattin trennte er sich bald wieder. Im Jahre 1700 wurde er Parlaments-Mitglied und begann damit seine ebenso glänzende, als wechselnde Staats-Laufbahn. Im Jahre 1704 wurde er Kriegssekretär, wußte durch Einfluß auf die Königin das Ministerium zu stürzen, wurde 1710 zum Staatssekretär, 1712 zum Viscount und…

Diderot

Lexikon für Theologie und Kirche Stichwort: Diderot Diderot, Denis, philosophischer Schriftsteller, * 5.10.1713 zu Langres, † 31.7.1784 zu Paris. Sein Essai sur le mérite et la vertu (Paris 1745), eine freie Bearbeitung der betrefflichen Schrift Shaftesbury`s lehrt einen Deismus, der die christliche Offenbarung als möglich zuläßt, sofern sie die notwendige Bedingung für ein durch Tugend schönes Leben ist. Rasch wandelte sich dieser sogenannte Theismus zu einem skeptischen Deismus, der auch die Möglichkeit der Offenbarung leugnete (Pensées philosophiques, Haag 1746). Nach der literarischen Ausnutzung der sensualistischen Thesen des Condillac (Lettre sur les aveugles à l`usage de ceux qui voient, Lond.…

Enzyklopädisten

Lexikon für Theologie und Kirche Stichwort: Enzyklopädisten Enzyklopädisten, die Herausgeber (Diderot und d´Alembert) und Mitarbeiter (Rousseau, der jedoch seit 1757 als Gegner der materialistischen Tendenz der Enzyklopädisten auftrat, Voltaire, Baron v. Holstein, Turgot, Grimm Duclos, Marmontel, de Jaucourt, Boulanger u.a.) der Encyclopédie ou Dictionnaire raisonné des sciences, des arts et des métiers (Paris 1751/72, 28 Foliobände, worunter 11 mit Kupfern; 5 Bde Suppl., Amst. 1776F; 2 Bde Table analytique et raisonnée des matières, Paris 1780), im weiteren Sinn auch die Anhänger der darin vertretenen Welt- und Lebensanschauung. Die Enzyklopädie, das Hauptwerk der französischen Aufklärung, wurde in 30000 Exemplaren gedruckt,…

Holbach

Lexikon für Theologie und Kirche Stichwort: Holbach Holbach, Paul Hch. Dietrich Baron v., Freigeist, Freund Diderots, * 1723 zu Heidelsheim (Pfalz), † 21.1. 1789 zu Paris. Sein philosophisches Programm war Entgeistung der Natur, Kampf gegen Christentum und Religion als den Grund aller Übel: kein Gott, kein Geist, keine Unsterblichkeit, keine Freiheit. Alles ist nur ewige Materie (Atome), Wirksamkeit allgemeiner Naturkräfte. Die Sittlichkeit hat ihr Prinzip und ihre Quelle im physischen Selbsterhaltungstrieb. Holbach mischt den Materialismus des Lamettrie, den Sensualismus des Condillac zusammen mit Determinismus und erklärtem Atheismus. Er hat die logischen Folgerungen aus den Theorien der Enzyklopädisten gezogen. Seine…

Monismus

Lexikon für Theologie und Kirche Stichwort: Monismus Monismus. I. Begriff. Der Name Monismus stammt von Christian von Wolff, ist durch die Schule Hegels in allgemeinen Gebrauch gekommen (Goeschel, 1832) und von Haeckel übernommen worden. Monismus bezeichnet die Weltanschauung, die als Grund des Wirklichen nur ein Prinzip annimmt, das den Charakter der Absolutheit an sich trägt (Gegensatz. Dualismus, Polytheismus). Entweder soll damit lediglich behauptet werden, daß es nur eine höchste Wirkursache alles Wirklichen gebe (in diesem weiteren Sinn aufgefaßt, könnte man auch die christlichen Schöpfungs- und Gotteslehre als Monismus bezeichnen), oder aber – und das ist der eigentliche Sinn jenes…
Menü